Auszeichnungen für Wolfgang Konrad und Peter Pointner

Silbernes Ehrenzeichen für Rekordläufer, goldenes Ehrenzeichen für Ruderlegende

Wien (OTS) - Stadtrat Christian Oxonitsch verlieh gestern Nachmittag im Wappensaal des Rathauses das silberne Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien an Wolfgang Konrad. Peter Pointner bekam das goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien.
"Beide Persönlichkeiten haben unsere Stadt mit ihrem Leben und Werken sehr bereichert. Es ist schön dafür danken zu können. Ohne Wolfgang Konrad wäre der Vienna City Marathon nicht das, was er heute ist, nämlich ein Weltklasseevent auf internationalem Topniveau. Peter Pointner verdanken wir nicht nur die Ruder Weltmeisterschaft 1991, das Ruderzentrum oder die Wildwasserstrecke an der Neuen Donau, er hat den Rudersport in Wien maßgeblich vorangetrieben und weiterentwickelt und ist noch heute aktiv", so Stadtrat Christian Oxonitsch bei der Veranstaltung.

Voller Einsatz für den Laufsport

Wolfgang Konrad wurde 1958 in Landeck in Tirol geboren und war ein sehr erfolgreicher Mittel- und Langstreckenläufer. Ende der 1970er und Anfang der 1980er Jahre erbrachte Konrad Weltklasseleistungen im Hindernislauf. Bereits als 19-Jähriger verbesserte Wolfgang Konrad 1978 beim traditionsreichsten und berühmtesten deutsche Leichtathletik-Meeting ISTAF (Internationales Stadionfest) in Berlin über 3000 Meter Hindernis zum ersten Mal den österreichischen Rekord. Diese Verbesserung gelang ihm noch zwei weitere Male. In den Jahren 1979 und 1982 belegte er den dritten Platz der Weltbestenliste. Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Athen 1982 erreichte er den fünften Platz. In seinem letzten Rennen als Leistungssportler bestritt er 1988 in 2:23:17 h den Vienna City Marathon. Er holte insgesamt 13 Österreichische Meistertitel davon sechs über 3000 Meter Hindernis (1978-80, 1982, 1985, 1986), vier im Crosslauf (1979, 1980, 1985, 1988), sowie je einen in der 3 x 1000 m Staffel (1980), über 1500 Meter in der Halle (1984) und über 3000 Meter in der Halle (1986).

Bereits während seiner Zeit als aktiver Sportler begann Wolfgang Konrad in der Organisation von Veranstaltungen zu arbeiten. 1983 leitete er beim Nikololauf in Mödling seinen ersten Bewerb. In der Folge war er bei mehreren Straßenläufen, Triathlons und Mountainbikerennen in der Organisation aktiv. 1988 organisierte er gemeinsam mit Helga Kotas die erste Auflage des Österreichischen Frauenlaufs. 1989 übernahm er die Führung des Vienna City Marathon (VCM). Der Bewerb hat sich seither zu Österreichs teilnehmerstärkster Sportveranstaltung entwickelt und wurde mit dem IAAF Road Race Gold Label ausgezeichnet. Beim 31.VCM am 13.April 2014 gab es einen TeilnehmerInnenrekord von 42.078 LäuferInnen.

Vom Ruder zur Legende

Die Laudatio für Ing. Peter Pointner hielt DDr. Christoph Schmölzer, seines Zeichens 4-facher Weltmeister, 23-facher Österreichmeister und Olympiateilnehmer. Peter Pointner wurde 1939 in Nizza/Frankreich geboren. Nach Abschluss der HTL kam Pointner nach Wien, wo er dem RC Pirat beitrat. In seiner Zeit als Leistungssportler feierte Pointner Erfolge auf in- und ausländischen Regatten. Ab 1962 war er vermehrt als Breitensportler tätig, und begann nebenbei mit einer Funktionärslaufbahn. Pointner engagierte sich besonders für den Bau des Ruderzentrums Wien, als Vorstandsmitglied des Wiener Ruderverbandes war er ein wichtiger und tragender Teil des Organisations-Komitees der WM 1991 in Wien.

Außerdem war Pointner im Organisations-Komitee der FISA -Masters 2009, der größten je durchgeführten Ruderveranstaltung. 1992 wurde er zum Präsidenten des WRV (Wiener Ruderverband) gewählt, 1997 zum Präsidenten des ÖRV (Österreichischer Ruderverband), einer Ära mit bedeutenden Erfolgen des österreichischen Rudersports.

Seit 2005 widmete sich Pointner der Planung einer Wildwasserstrecke im Bereich des Ruderzentrums, welche 2013 realisiert werden konnte. Daneben setzte er sich besonders für den Wiener Einer und Achter auf dem Donaukanal ein, eine Veranstaltung die sich im internationalen Ruderkalender etablieren konnte.

Pressebilder demnächst unter http://www.wien.gv.at/pressebilder abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Florian Weis
Mediensprecher Stadtrat Christian Oxonitsch
+43 1 4000 81440
Tel.: +43 676 8118 81440
florian.weis@wien.gv.at
http://www.oxonitsch.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008