47 Millionen Unwetterwarnungen in zehn Jahren

Gut 400.000 Kunden von UNIQA Österreich nutzen seit zehn Jahren die detaillierten Wetterdaten von UBIMET. Die SMS-Warnungen tragen signifikant zum Schutz der Bevölkerung bei.

Wien (OTS) - UNIQA Österreich und das international tätige Kompetenzzentrum für Meteorologie und Unwetterwarnungen (UBIMET) haben 2004 gemeinsam die punktgenauen SMS-Unwetterwarnungen eingeführt: "Die Meteorologen der Unwetterzentrale erstellen jede Warnung manuell und in Echtzeit", so UBIMET Gründer und Geschäftsführer, Michael Fassnauer. "Beim Jahrhunderthochwasser im Juni 2013, als das Tief Frederik über Ostösterreich zog, haben wir allein 300.000 Warnungen versendet."

"Wir sind als Versicherung nicht nur im Schadensfall für unsere Kunden da, Prävention ist für uns mindestens genauso wichtig", erklärt Robert Wasner, Vorstand von UNIQA Österreich und zuständig für Sachversicherungen. Die Unwetterwarnung steht UNIQA Kunden in den jeweiligen Kundenprogrammen gratis zur Verfügung.

Mehr als vier Millionen Meldungen bereits 2014

Die Warnungen werden bis zu zwei Stunden vor dem zu erwartenden Unwetter versendet. Eine Kundenbefragung belegt, dass Empfänger die Zeit nutzen, um Fahrzeuge unterzustellen, lose Gegenstände zu befestigen oder Türen und Fenster zu schließen. Wie wichtig es ist, rechtzeitig auf ein Unwetter vorbereitet zu sein, weiß auch Wasner:
"In den letzten zehn Jahren wurden rund 47 Millionen Unwetterwarnungen an UNIQA Kunden weitergeleitet. Allein dieses Jahr waren es bereits mehr als vier Millionen Meldungen."

Die Unwetterwarnungen, die per SMS oder E-Mail verschickt werden, enthalten postleitzahlengenaue Informationen zu starkem Schneefall, Glatteis, Sturm, Hagel, Überflutungen, Gewitter oder Starkregen. "85 Prozent der Empfänger leiten die Information an Freunde oder Bekannte weiter. Auch das ist ein Beweis für die Akzeptanz und Qualität dieses Services", so Wasner.

Von Kyrill bis hin zu Paula - was wird bis 2020 noch folgen?

Mit Böenspitzen zwischen 100 und 160km/h fegte Kyrill 2007 durch Nord- und Westösterreich, 2008 zog Paula mit 145 km/h durch Süd- und Ostösterreich und verursachte Schäden von rund 80 Millionen Euro. Schadensereignisse wie diese zeigen, wie wichtig es ist, rechtzeitig präventive Maßnahmen zu treffen.

UNIQA und UBIMET haben heuer ihre erfolgreiche Kooperation bis 2020 verlängert: "Wir investieren jährlich bis zu 20 Prozent in die Weiterentwicklung unserer Wettermodelle und Kundenlösungen. Dadurch werden wir auch weiterhin auf alle Eventualitäten vorbereitet sein, die das Wetter für unsere Kunden bereithält", so Fassnauer.

Über UBIMET

UBIMET ist ein global führender Anbieter meteorologischer Prognosesysteme, Auskünfte und maßgeschneiderter Dienstleistungen. Bei allen Services legt UBIMET größten Wert auf Qualität und die Erfüllung von Kundenbedürfnissen. 24/7, an 365 Tagen im Jahr, werden Wettermodelle, Radar- und Satellitenbilder von Hochleistungsrechensystemen und Experten aus Meteorologie, Mathematik, Physik, Geowissenschaften, Biologie sowie Informatik ausgewertet und interpretiert. Dies führt zu leading-edge Lösungen, die Unternehmen dabei helfen in ihrer Branche effizienter, kostenbewusster und erfolgreicher zu arbeiten als der Mitbewerb. www.ubimet.com / www.uwz.at / www.wetter.tv

UNIQA Österreich

Die 5.000 Mitarbeiter von UNIQA Österreich betreuen 2,4 Millionen Kunden mit rund 6,4 Millionen Versicherungsverträgen. Die ausgeprägte Serviceorientierung und Kundennähe wird durch die neun Landesdirektionen und 410 Servicestellen unterstrichen. UNIQA Österreich erreicht 2012 einen Marktanteil von 14,4 Prozent und ist damit der größte unter den mehr als 50 in Österreich tätigen Versicherern. UNIQA ist - laut unabhängigen Untersuchungen - seit Jahren die bekannteste Versicherungsmarke in Österreich und auch jene, der die Österreicher das größte Vertrauen entgegenbringen. www.uniqa.at,

Foto-Downloads:
Erfolgreiche Kooperation von UNIQA und UBIMET bis 2020 verlängert Michael Fassnauer (UBIMET) und Robert Wasner (UNIQA) freuen sich auf sechs weitere Jahre
http://www.uniqagroup.com/gruppe/rest/download/Wasner-Fassnauer.jpg
Fotocredits: UBIMET/Ludwig Schedl

Unwetter-Warnkarte Österreich 3.6.2013
Der Starkregen 2013 betraf vor allem Salzburg und die östlichen Bundesländer
http://www.ots.at/redirect/Unwetter_Warnkarte_3_6_2013 2
Fotocredit: UBIMET/UWZ.at

Rückfragen & Kontakt:

Lukas Gant
Head of Marketing UBIMET GmbH

Anna Steiner UBIMET GmbH
Corporate Marketing & PR
Phone: +43 (0)1 263 11 22 667
E-Mail: media@ubimet.com

Gregor Bitschnau
UNIQA Insurance Group AG
Group Communication
Pressesprecher
Phone: +43 1 21175 3440
Mobile: +43 664 889 155 64
Mail: gregor.bitschnau@uniqa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UQA0001