Pendl zu Team Stronach: "Beleidigte Reaktion ohne Sachkenntnis"

Wien (OTS/SK) - Die heutigen Aussagen des Team Stronach zur Reform der Untersuchungsausschüsse wertet SPÖ-Sicherheitssprecher Otto Pendl als "verspätete, beleidigte Reaktion und inhaltlich als Zeichen fehlender Sachkenntnis". Offenbar erkenne man beim Team Stronach nun, dass es ein Fehler war, bei der Fünf-Parteien-Einigung vor dem Sommer nicht dabei gewesen zu sein und ernsthaft mitverhandelt zu haben, sagte Pendl, der die Materie für die SPÖ federführend mitverhandelt hat. Der Entwurf der Parlamentsdirektion zur Reform liege seit heute vor. "Nun gilt es, diese zwischen den Fraktionen beschlussreif zu machen, damit wie geplant ab dem 1. Jänner 2015 U-Ausschüsse als Minderheitsrecht eingesetzt werden können", so Pendl am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. **** (Schluss) ah/eg

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004