SP-Bezirksvorsteher Prokop: "AnrainerInnen haben abgestimmt: Keine Hundezone in der Wattgasse!"

63,57 Prozent gegen Hundezone bei AnrainerInnenbefragung

Wien (OTS/SPW-K) - Im Zuge der Neugestaltung der Wattgasse in Ottakring wurde von einigen HundebesitzerInnen der Wunsch nach einer Hundezone entlang der Kirche am Familienplatz geäußert. Andere AnrainerInnen standen der Zone wiederum sehr skeptisch gegenüber. Bezirksvorsteher Franz Prokop ließ deshalb die direkte Demokratie walten und lud die unmittelbaren AnrainerInnen schriftlich ein, mittels Stimmzettel an einer Befragung teilzunehmen. Heute, am 22.9.2014 um 15:00 wurde das Ergebnis bekanntgegeben: Von den 472 Stimmberechtigten, sprachen sich 36,43 Prozent für und 63,57 Prozent gegen die Hundezone aus. Der Bezirksvorsteher freute sich über eine relativ hohe Rücklaufquote von 30,08 Prozent.

"Das Ergebnis ist für mich und den Bezirk selbstverständlich bindend. Die BürgerInnen haben entschieden und wollen keine Hundezone", so Prokop. Und weiter "Durch die Umgestaltung der Wattgasse wollen wir mehr Lebensqualität für die Ottakringerinnen und Ottakringer schaffen - mit mehr Verweilplätzen, mehr Bewegungsraum für Kinder und Jugendliche, neuen Sitzmöbeln und viel Grün. Eine Hundezone wird nach dieser Abstimmung und dem Wunsch der AnrainerInnen demnach nicht Teil des Konzepts werden."

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus
Mag. Lisa Miletich
Online-Kommunikation
Tel.: +43 1 4000 81929
lisa.miletich@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002