Bundeskanzleramt informiert über das Telefonat zwischen Präsident Putin und Bundeskanzler Faymann

Wien (OTS) - Das Bundeskanzleramt informiert über das gestrige Telefonat zwischen dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und Bundeskanzler Werner Faymann.

Bundeskanzler Faymann hat in diesem Gespräch die Position der EU bekräftigt: Es dürfe keine russischen Soldaten in der Ukraine geben und es sei selbstverständlich, dass die Souveränität und Integrität der Ukraine gewahrt werden müssen; die Grenzen müssten überwacht und respektiert werden und Russland müsse den Friedensprozess in der Ukraine unterstützen.

Wladimir Putin erklärte im Gespräch mit dem Bundeskanzler, dass es eine schrittweise positive Entwicklung der Situation in der Ukraine gebe und er den Beitrag Österreichs für eine friedliche, diplomatische Lösung zu schätzen wisse. Der russische Präsident brachte außerdem seine Wertschätzung für die traditionelle Vermittlerrolle Österreichs und die Bedeutung Wiens als Ort internationaler Verhandlungen zum Ausdruck, ohne dass dabei von konkreten Friedensverhandlungen die Rede war.

Rückfragen & Kontakt:

Bundeskanzleramt/Bundespressedienst
Tel.: (01) 531 15 - 202808

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0002