FP-Guggenbichler: Sima muss Luftgüte-Anzeige beim Flötzersteig wieder anbringen!

Ganz plumper Versuch, die dramatische Situation vor den Bürgern geheim zu halten

Wien (OTS/fpd) - Immer wieder werden durch die Emissionen der Müllverbrennungsanlage am Flötzersteig in Wien-Ottakring die Grenzwerte für Schadstoffe in der Luft überschritten. "Nun hat das offenbar dramatische Ausmaße angenommen. Aber anstatt geeignete Maßnahmen im Sinne der Gesundheit der Wienerinnen und Wiener zu setzen, ließ die sogenannte Umwelt-Stadträtin Ulli Sima dort einfach die Tafeln abmontieren, welche die Luftgüte anzeigen", ärgert sich Wiens FPÖ-Umweltsprecher LAbg. Udo Guggenbichler, der auch stellvertretender Vorsitzender des gemeinderätlichen Umwelt-Ausschusses ist. Er fordert, dass die entsprechenden Tafeln sofort wieder angebracht werden. Guggenbichler: "Diese Politik des Kopf in den Sand Steckens ist ein Wahnsinn. Offenheit und Transparenz in dieser Sache würde den Druck auf die rot-grüne Stadtregierung verstärken, endlich im Sinne des Umweltschutzes aktiv zu werden. Überhöhte Schadstoff-Mengen können vor allem bei Kindern, Senioren und geschwächten Menschen ernste gesundheitliche Schäden verursachen. Deshalb ist auch dringend eine Warneinrichtung nötig, die direkt mit Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen oder Spitälern verbunden ist, damit diese bei Grenzwert-Überschreitungen geeignete Maßnahmen ergreifen können." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002