VERKEHRSUNFÄLLE MIT TÖDLICHEM AUSGANG - Fünf Verkehrstote in der vergangenen Woche

327 Verkehrstote zwischen 1. Jänner und 14. September 2014

Wien (OTS) - Zwischen 8. und 14. September 2014 starben auf Österreichs Straßen fünf Menschen bei Verkehrsunfällen.

Die Opfer in der vergangenen Woche waren zwei Pkw-Lenker, zwei Motorrad-Lenker und ein Radfahrer. Am Wochenende zwischen Freitag und Sonntag verunglückte ein Motorrad-Lenker tödlich.

Auf Autobahnen starb in der Vorwoche ein Mensch im Straßenverkehr, auf Bundesstraßen zwei, auf Landes- und Gemeindestraßen jeweils einer. Der tödliche Autobahnunfall ereignete sich im einröhrigen Bosrucktunnel auf der A 9, beim Frontalzusammenstoß kam eine 44-jährige Pkw-Lenkerin ums Leben; auf einer Gemeindestraße kam es zu einem tödlichen Eisenbahnkreuzungsunfall, bei dem ein 79-jähriger Pkw-Lenker die Stopptafel missachtete.
Drei Verkehrstote mussten in Oberösterreich beklagt werden, je einer in den Bundesländern Steiermark und Tirol.

Vermutliche Hauptunfallursachen waren in drei Fällen Vorrangverletzungen und in zwei Fällen vorschriftswidriges Überholen.

Vom 1. Jänner bis 14. September 2014 gab es im österreichischen Straßennetz 327 Verkehrstote (vorläufige Zahl), im Vergleichszeitraum 2013 waren es 342 und 2012 382.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Otmar Bruckner
Verkehrsdienst/Strategische Unfallanalyse
Tel.: +43-1-90600-88503
otmar.bruckner@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001