Samariter-Flashmob zur Ersten Hilfe

Samariterbund macht mit einem Flashmob in 15 europäischen Ländern auf die Wichtigkeit der Erste-Hilfe-Ausbildung aufmerksam.

Wien (OTS) - Ein europaweiter Samariter-Flashmob hat heute in "WIEN MITTE The Mall" zum Welttag der Ersten Hilfe stattgefunden. Insgesamt rund 150 Kinder der Volksschule GEPS 23 zeigten simultan Erste Hilfe an Stofftieren und Puppen. Ausgebildete TrainerInnen des Samariterbundes Wien haben den Kindern die wichtigen Erste-Hilfe-Handgriffe beigebracht. Als Begleitprogramm traten die Samariterbund Rettungshunde auf und die Kinder konnten sich ein Rettungsauto von innen ansehen. ASBÖ-Bundesgeschäftsführer Reinhard Hundsmüller: "Zum 20jährigen Bestehen von SAM.I setzen wir gemeinsam mit allen europäischen Partnern diesen Flashmob um. Kinder weisen zum Schulanfang auf die Wichtigkeit des Erste-Hilfe-Trainings hin - denn keiner ist zu jung zum Helfen."

Der Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs nimmt gemeinsam mit dem europäischen Samariter-Netzwerk SAMARITAN INTERNATIONAL (SAM.I.) den Welttag der Ersten Hilfe zum Anlass, um auf dieses wichtige Thema aufmerksam zu machen. Erfahrungen haben gezeigt: Erste-Hilfe-Training stärkt das Bewusstsein der SchülerInnen für Sicherheitsrisiken und gefährliche Situationen, die zu Verletzungen führen können. Die SchülerInnen können so Gefahren besser erkennen und tragen somit zu einem sicheren Schulalltag für alle bei. SAM.I ist ein europäisches Netzwerk aus 16 Samariterorganisationen in 15 Ländern. Insgesamt 3 Millionen Mitglieder, 140.000 Freiwillige und 35.000 Angestellte formen die Basis der europäischen SamariterInnen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a (FH) Corinna Dietrich, MAS
Öffentlichkeitsarbeit
Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs
1150 Wien, Hollergasse 2-6
Telefon: +43 1 89 145-309, +43 664 963 75 99
E-Mail: corinna.dietrich@samariterbund.net
www.samariterbund.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ARB0001