"ZiB"-Auslandschef Andreas Pfeifer analysiert in "heute leben" die "Brennpunkte der Welt"

Neue Serie ab 16. September jeweils Dienstag um 17.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Ob Ukraine-Konflikt, Allianzen gegen den IS-Terror oder Abspaltungstendenzen in Europa - im Rahmen einer neuen "heute leben"-Serie wird "ZiB"-Auslandschef Andreas Pfeifer ab 16. September 2014 jene Themen, die derzeit das Weltgeschehen dominieren, jeweils Dienstag um 17.30 Uhr in ORF 2 live im HD-Studio beleuchten und Hintergründe und Zusammenhänge dieser "Brennpunkte der Welt" analysieren:

Am Dienstag, dem 16. September, geht es um die bevorstehende Abstimmung über eine mögliche Trennung Schottlands von Großbritannien und was ein mögliches Ja bei dieser Abstimmung für Europa und damit auch für uns bedeutet. Andreas Pfeifer: "London hat den schottischen Freiheitsdrang zu lange nur mit britischem Humor beäugt. Jetzt droht das Vereinigte Königreich tatsächlich auseinanderzubrechen - eine Mehrheit für die Abspaltung ist in greifbare Nähe gerückt." Die Hintergründe zu dieser Entwicklung gibt es am Dienstag in "heute leben".

Mit dem Referendum über Schottlands Unabhängigkeit beschäftigt sich am Mittwoch, dem 17. September, um 22.30 Uhr in ORF 2 auch die "Weltjournal"-Reportage "Europa - Wir sind anders".

"heute leben" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008