KEBÖ-Jahrestagung 2014

Lernen - Erkennen - Anerkennen / Kritische Betrachtung von Zertifikat und Diplom in der Erwachsenenbildung

Wien (OTS) - Am Montag, 22. September 2014 findet von 10.00 bis 15.00 Uhr die heurige Jahrestagung der Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs (KEBÖ) im Kardinal König Haus (Kardinal-König- Platz 3, 1130 Wien) statt.

Diese steht 2014 unter dem Motto "Lernen-Erkennen-Anerkennen". ExpertInnen wie Bernd Käpplinger (Humboldt Universität Berlin), Jörg Markowitsch (3s Unternehmensberatung) und Silvia Annen (Bundesinstitut für Berufsbildung, Bonn) diskutieren über die Funktion, Bedeutung und Wertigkeit von Abschlüssen sowie über Bildungsübergänge allgemein und in der Erwachsenenbildung "Am Thema Abschluss, Zertifikat und Diplom kommt heute kein Bildungsanbieter vorbei" so Mag. Hubert Petrasch, derzeitiger Vorsitzender der KEBÖ und Bundesgeschäftsführer des Forums Katholischer Erwachsenenbildung. "Ein kritischer Blick ist allerdings sicher nötig".

Auszug aus dem Programm

Eröffnet wird die Tagung mit einem Grußwort von Bundesministerin Gabriele Heinisch- Hosek (Bundesministerium für Bildung und Frauen). Im Gespräch zwischen Univ. Prof. Dr. Bernd Käpplinger (Humboldt-Universität, Berlin) und DI Dr. Jörg Markowitsch (3s Unternehmensberatung, Wien) wird ein kritischer Blick auf die Wertigkeit von Abschlüssen und Zertifikaten im Sinne lebenslangen Lernens geworfen.

Dr. Silvia Annen (Bundesinstitut für Berufsbildung, Bonn) referiert über "Schnittstellen in der beruflichen Erwachsenenbildung - Funktion und Bedeutung von Abschlüssen".

Im Anschluss daran gibt es die Möglichkeit zur Diskussion mit der Vortragenden.

Was ist die KEBÖ?

Die Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs ist die Arbeitsplattform der im Erwachsenenbildungs-Förderungsgesetz von 1973 anerkannten Österreichischen Erwachsenenbildungsverbände. Die in der KEBÖ vertretenen Bundes-Verbände sind autonom, nicht gewinnorientiert und leisten österreichweit kontinuierliche und planmäßige Bildungsarbeit.

Die KEBÖ ist außerdem Partnerin des BMUKK bei der Umsetzung von bildungspolitischen Schwerpunkten.

Im vergangenen Berichtsjahr wurden über 220.000 Veranstaltungen von der KEBÖ organisiert. Dabei konnten mehr als 3 Millionen Teilnahmen gezählt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs
Vorsitz 2012- 2014:
Forum Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich
1030 Wien, Erdbergstraße 72/8
T: 01- 3170510
F: 01-3170510-10
M: keboe@forumkeb.at
W: www.forumkeb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KEB0001