Kurier-Journalist Hannes Uhl wird neuer Kommunikationschef der Wiener SPÖ

Medienprofi wechselt zu SP-Landesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler

Wien (OTS/SPW) - Mit Dienstag, 16. 9., wird der langjährige KURIER-Journalist und Buchautor Hannes Uhl die Leitung der Kommunikation der Wiener SP übernehmen. Georg Niedermühlbichler, seit 1. August diesen Jahres Landesgeschäftsführer der SPÖ Wien, zeigt sich hocherfreut über den Neuzugang: "Mit Hannes Uhl haben wir einen absoluten Medienprofi für die Wiener SPÖ gewinnen können. Er besitzt nicht nur die nötige Kommunikationskompetenz, sondern auch Management- und Teamführungsqualitäten, die er gewinnbringend in der Löwelstraße einbringen wird können. Mit ihm als Neuzugang und meinem vertrauten Team ist die SPÖ Wien mit Michael Häupl an der Spitze auf einem sehr gutem Weg in das Wahljahr 2015." ****

Hannes Uhl zu seiner neuen Aufgabe: "Ich freue mich nach 16 Jahren im Journalismus, davon 13 Jahre beim Kurier, auf eine völlig neue Herausforderung, die ich mit vollem Engagement und mit Herzblut meistern werde. Das Wahljahr 2015 ist entscheidend für die Wiener SPÖ und für die Zukunft dieser so lebenswerten Stadt. Die Kommunikation nach innen und außen zählt hier sicherlich zu den spannendsten Themenfeldern. Dass die Wiener SPÖ mit mir einen stets unabhängig agierenden und deswegen auch politisch unbeschriebenen Journalisten an Bord genommen hat, spricht für die Offenheit der Partei."

Mag. Hannes Uhl, geboren am 14.11.1972 in Zell am See, hat Germanistik und Geschichte studiert sowie den halbuniversitären Redaktionslehrgang Magazinjournalismus (eine Kooperation des profil mit dem Wiener Publizistik-Institut) absolviert. Nach Tätigkeiten in einer PR-Agentur, bei "Der Standard", dem News-Verlag sowie bei Salzburg TV begann er im Oktober 2001 als Redakteur bei der Tageszeitung Kurier, wo er als stellvertretender Leiter in der Chronik sowie im Sonntag-Kurier tätig war. Im Februar 2014 präsentierte er gemeinsam mit einem deutschen Journalistenkollegen das Buch "155 - Kriminalfall Kaprun" (edition a), das die skandalösen Ereignisse bei der rechtsstaatlichen Aufarbeitung der Kaprun-Katastrophe am 11.11.2000 behandelt. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001