Falter: Vorarlberger FPÖ-Chef Egger hat sich nie bei Hanno Loewy für Exiljuden-Sager entschuldigt

"Er hat nie ein Wort des Bedauerns geäußert", sagt Loewy im Falter-Interview

Wien (OTS) - Hanno Loewy, der Leiter des Jüdischen Museums Hohenems, widerspricht Aussagen des Vorarlberger FPÖ-Chefs Dieter Egger, wonach der Konflikt zwischen beiden um den "Exiljuden"-Sager beigelegt sei. Das berichtet der Falter in seiner heute, Dienstag, erscheinenden Ausgabe.

Im Landtagswahlkampf 2009 hatte Egger Loewy als "Exiljuden aus Amerika" bezeichnet, woraufhin der damalige Landeshauptmann Herbert Sausgruber (ÖVP) die Koalition mit der FPÖ beendet hatte. Sein Nachfolger Markus Wallner fordert als Bedingung für eine neuerliche schwarzblaue Koalition implizit eine Entschuldigung Eggers. Egger behauptet, er habe die Sache bereits im persönlichen Gespräch mit Loewy geklärt.

"Das ist ein schlechter Witz" sagt Loewy dazu im Falter-Interview. Im Gespräch habe sich gezeigt, dass Egger immer noch kein Problem darin sehe, "Jude" als Schimpfwort zu benutzen. "Egger hat nie ein Wort des Bedauerns geäußert. Das Gespräch hätte man sich sparen können."

Rückfragen & Kontakt:

Ruth Eisenreich
Redakteurin Politik
Falter
Tel: 01/53660-913
eisenreich@falter.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FAT0001