Willi: Neue Railjets als Chance für Verbesserungen

Grüne erwarten von Bundesminister Stöger und ÖBB Erfüllung von Kundenwünschen

Wien (OTS) - Die ÖBB sind dabei, weitere Fernzugs-Garnituren zu bestellen. "Es ist Zeit, alte Fehler nicht zu wiederholen, sondern den ÖBB-KundInnen mehr Komfort zu bieten. Diese Chance für Nachbesserungen bei der Ausstattung dieses Fahrzeugs muss jetzt genützt werden. Da müssen auch Verkehrsminister Stöger und die alten und demnächst neuen Aufsichtsräte als Eigentümervertreter drauf schauen", fordert Georg Willi, Verkehrssprecher der Grünen, der jede Woche mit dem Railjet zwischen Tirol und Wien pendelt und die Stärken und Schwächen dieses Zuges kennt.
Die 2. Klasse-Wagen, der in den letzten Jahren ausgelieferten Railjet-Garnituren, würden den Bedürfnissen vieler Kunden nicht gerecht, die Herstellerbezeichnung "Viaggio Comfort" für die Railjet-Plattform kommt eher einer Verhöhnung der Fahrgäste gleich. Anders als im deutschen ICE gibt es im Railjet überhaupt keine Abteile, die aber gerade für Familien oder Kleingruppen von Vorteil wären. Waggons, in denen ein Teil mit Abteilen ausgestattet ist und ein anderer Teil mit Vis-á-vis-Bestuhlung, die mehr Platz bietet, wären ein wichtiger Fortschritt.
Die beengten Platzverhältnisse müssen geändert und die Sitze bequemer werden, das sei gerade für Langstrecken unumgänglich. Das brächte auch einen besseren Fensterbezug und damit bessere Sicht hinaus in die Landschaft, nicht zuletzt für die angestrebten Anteilsgewinne der Bahn im Tourismus ein Muss. Auch bei den Speisewagen müsse jene Qualität erreicht werden, die in anderen Zugsgattungen wie Eurocity üblich sei.
"Und, last but not least: die Mitnahme von Fahrrädern muss zur Selbstverständlichkeit werden, weil der Anteil von Fahrgästen mit Rad ständig zunimmt. Die anlaufende, um Jahre verspätete Nachrüstung der jetzigen Railjets für einige Fahrräder ist löblich, aber nur eine Notlösung", unterstreicht Willi.
"Ich finde es eigentlich fast peinlich, dass die Tschechische Staatsbahn in Österreich bereits mit komfortableren und betrieblich flexibleren Railjet-Garnituren in Österreich unterwegs ist, die zum Beispiel auch wenig aufwändigen Mischbetrieb mit Reisezugwagen zulassen, wie er bei den ÖBB für die zahlreichen überlasteten Railjetgarnituren dringend nötig wäre!"
"Mit einer gemischten Zugbildung aus bisherigen und neuen Wagen könnte die von vielen Fahrgästen gewünschte Wahlmöglichkeit zwischen Großraum- und Abteilwagen dann rasch in den meisten Zügen realisiert werden", erwartet der Grüne die Erfüllung von Kundenwünschen durch die ÖBB.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001