VP-Hoch ad Ellensohn: Was genau an Rot-Grün ist innovativ?

Rot-Grün in München abgewählt

Wien (OTS) - "Offensichtlich steht Wien ein rot-grüner Kuhhandel bevor. Die SPÖ behält ihr stark mehrheitsförderndes Wahlrecht, während die Grünen die EU-Bürger als zusätzliche Wahlberechtigte auf Gemeinderatsebene bekommen. Die Bevölkerung kann Rot-Grün nicht mehr überzeugen, also versucht man mit allen möglichen Tricks den Machterhalt abzusichern", so der Landesgeschäftsführer der ÖVP Wien Alfred Hoch in Reaktion auf das Interview mit David Ellensohn im "Kurier".

Alfred Hoch: "Was genau an Rot-Grün innovativ sein soll, muss uns der grüne Klubobmann auch noch näher erklären. Innovativ ist die Stadtregierung maximal bei der Erhöhung von Gebühren sowie in ihrer "Brot und Spiele" Politik. Und speziell bei den Grünen im Erklären, warum das, was vor der Wahl versprochen wurde jetzt leider doch nicht umgesetzt werden kann."

"Dankbar bin ich David Ellensohn aber für den Hinweis auf München. Dort gibt es seit heuer keine rot-grüne Koalition mehr", so Hoch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Tel.: (01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001