Bank Burgenland Konzernergebnis per 30.06.2014: Verbessertes Halbjahresergebnis

Die GRAWE Bankengruppe steigert im ersten Halbjahr 2014 den Konzernüberschuss auf Euro 15,7 Mio. (Konzern IFRS)

Eisenstadt (OTS) - Die Bankengruppe der Grazer Wechselseitige Versicherung AG (GRAWE), mit der Bank Burgenland an der Spitze, sowie der Capital Bank, der Security KAG, der Brüll Kallmus Bank und der Sopron Bank als wesentliche Konzerngesellschaften, konnte im ersten Halbjahr 2014 ihren Konzernüberschuss auf Euro 15,7 Mio. verbessern. Die Konzern-Bilanzsumme war mit Euro 4,11 Mrd. leicht rückläufig.

"Der positive Trend der GRAWE Bankengruppe in Österreich setzt sich fort. Einen wesentlichen Anteil an diesem Erfolg hat die Bank Burgenland", sagt Christian Jauk, Vorstandsvorsitzender der Bank Burgenland.

So weist die Bank Burgenland zum Halbjahr 2014 aus operativer Sicht eine erfreuliche Entwicklung auf. Das trotz stabilem Ausleihungsvolumen positive Ergebnis ist unter anderem auf eine weitere Verbesserung der Margen und Risiko-Ertragsrelation im Kreditgeschäft zurückzuführen. Der am 18. Juli 2014 abgeschlossene Generalvergleich mit der HYPO ALPE-ADRIA-BANK INTERNATIONAL AG, mit dem alle zwischen den beiden Unternehmensgruppen offenen rechtlichen Themenstellungen aus der Vergangenheit bereinigt wurden, wurde bereits im 1. Halbjahr bilanziell vollständig verarbeitet. Mit einer Eigenmittelquote von rd. 16,8 %, bestehend hauptsächlich aus hartem Kernkapital im Sinne von Basel III, werden die künftig erhöhten Eigenmittelerfordernisse für die Kreditwirtschaft aus heutiger Sicht übertroffen.

Die Sopron Bank als ungarische Tochtergesellschaft der Bank Burgenland liegt im ersten Halbjahr 2014 operativ im Rahmen der Planung. Die weitere Entwicklung des regulatorischen Umfelds in Ungarn wird genau beobachtet und entsprechende Maßnahmen auf rechtlicher Seite ergriffen, um die wirtschaftlichen Auswirkungen des aktuellen Devisenrettungsgesetzes auf die Sopron Bank und somit die gesamte GRAWE Bankengruppe soweit als möglich zu minimieren.

Die Bank Burgenland und die gesamte GRAWE Bankengruppe in Österreich können optimistisch ins zweite Halbjahr 2014 blicken. Die erfreuliche Entwicklung des operativen Geschäfts unterstreicht die erfolgreiche Positionierung der Bank Burgenland im aktuellen Marktumfeld. Die weitere Verbesserung der operativen Abläufe und vor allem die Bedürfnisse unserer Kunden stehen dabei im Mittelpunkt.

GRAWE Bankengruppe per 30.06.2014

(Bank Burgenland Konzernabschluss IFRS)

Bilanzsumme Euro 4,1 Mrd. Eigenmittelquote 17,4 % Konzernüberschuss 1. HJ Euro 15,7 Mio. Mitarbeiter (Jahresschnitt) 624

Rückfragen & Kontakt:

HYPO-BANK BURGENLAND Aktiengesellschaft
7000 Eisenstadt, Neusiedler Straße 33

Christian Jauk, MBA
Vorsitzender des Vorstandes
Tel. +43 2682/605-3211

www.bank-bgld.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006