FPÖ-Hofer begrüßt neuen Online-Rechner zur Einstufung des Pflegegeldes

Hilfestellung vor allem für Angehörige von pflegebedürftigen Menschen

Wien (OTS) - "Ich habe den Pflegegeld-Rechner getestet und bin der Meinung, dass er eine große Unterstützung für pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige darstellt", bekräftigt heute der Dritte Nationalratspräsident und freiheitliche Pflegesprecher Norbert Hofer.

Wilhelm Margula, Arzt für Allgemeinmedizin und Geriatrie in Wien und selbst jahrelang Pflegegeld-Gutachter, hat nun gemeinsam mit einem Informatiker den Online-Rechner zur Einstufung für das Pflegegeld entwickelt. Laut Dr. Margula sei es vielen älteren Leuten unangenehm, Geld vom Staat zu verlangen. Außerdem sei das System kompliziert. Durch den neuen Online-Rechner ließe sich sowohl die Chance auf die Gewährung eines Pflegegeldes als auch die jeweilige Pflegestufe genau bestimmen. Wer korrekt antwortet, bekommt eine zu 99,7 Prozent sichere Auskunft, ob er einen Anspruch hat oder nicht.

Dazu Hofer: "Ich freue mich, dass ein Arzt sein Fachwissen genutzt hat, um eine Hilfestellung vor allem für Angehörige von pflegebedürftigen Menschen bereit zu stellen. Ich hoffe, dass dadurch auch die Hemmschwelle für jene Menschen bei der Beantragung fällt, die sich nicht sicher sind, ob ihnen Pflegegeld zusteht."

Rückfragen & Kontakt:

Büro Dritter Nationalratspräsident
Ing. Norbert Hofer
01/40110-2207

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPF0001