SPÖ-Frauen laden zu Diskussion und Austausch im Vorfeld der Bundesfrauenkonferenz 2014

Bei der heutigen Dialogveranstaltung in Wien werden Themenschwerpunkte für die politische Arbeit der kommenden zwei Jahre definiert

Wien (OTS/SK) - "Wir laden im Vorfeld unserer Bundesfrauenkonferenz im November 2014 zum Mitdiskutieren und zum Mitgestalten ein", sagt SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende und Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek aus Anlass der heutigen Dialogveranstaltung der SPÖ-Frauen "Neue Wege gehen" in Wien. Rund 100 Frauen aus Wien und Niederösterreich diskutieren über ihre Ziele und Forderungen an die Politik. ****

In einem österreichweiten Diskussionsprozess, der sowohl online als auch im direkten Gespräch stattfindet, erarbeiten die SPÖ-Frauen ihren Leitantrag für die Bundesfrauenkonferenz 2014. "Frauenpolitik lebt vom Dialog. Wir wollen im Gespräch erfahren, welche Themen für Frauen besonders wichtig sind und dies als Grundlage unserer Arbeit verwenden. Es ist erfreulich, wie viele Frauen sich bereits an diesem Prozess beteiligt haben, und ihre Ideen und Vorschläge eingebracht haben", so die Wiener Landesfrauenvorsitzende Vizebürgermeisterin Renate Brauner.

"Wer Politik macht, braucht Zeit. Die Vereinbarkeit von Politik mit Beruf und Familie ist für viele Frauen ein 'Spagat hoch drei'. Dass trotzdem so viele Frauen in den Dialog treten, um Politik mitgestalten zu können, stärkt und macht stolz. Es zeigt jedenfalls keine Politikverdrossenheit, sondern den Willen zum positiven Gestalten", so die niederösterreichische Landesfrauenvorsitzende Elvira Schmidt.

Seit Anfang Juli sammeln die SPÖ-Frauen unter http://gestalten.frauen.spoe.at Ideen, Beiträge und Forderungen für die künftige politische Arbeit. Auf Basis dieser Beiträge hat das Team der SPÖ-Frauen einen ersten Entwurf des Leitantrags erarbeitet und im Internet zur Diskussion gestellt. "Alle interessierten Frauen sind eingeladen, den Text online oder bei den Dialogveranstaltungen zu kommentieren, Änderungsvorschläge einzubringen oder Ergänzungen hinzuzufügen", erklärt SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner.

"Wir laden alle Frauen zum Mitmachen ein. Der Dialog, den wir in mehreren Orten in ganz Österreich führen, ist für unsere Arbeit ein entscheidender Input und ich bin schon sehr auf die heutige Veranstaltung gespannt", so SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende Heinisch-Hosek. (Schluss) sc/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001