"Der Überfall - Hitlers Angriff auf Polen" in "Universum History"

Am 29. August im Rahmen des Programmschwerpunkts 75 Jahre Zweiter Weltkrieg

Wien (OTS) - Vor 75 Jahren - am 1. September 1939 - begann der Zweite Weltkrieg mit Adolf Hitlers Angriff auf Polen. Zum Auftakt eines umfassenden Zeitgeschichte-Programmschwerpunkts in ORF 2, ORF III, 3sat und Ö1 (Details unter presse.ORF.at) beschäftigt sich die "Universum History"-HD-Dokumentation "Der Überfall - Hitlers Angriff auf Polen" von Christian Frey und Gordian Maugg, die der ORF als deutschsprachige Erstausstrahlung am Freitag, dem 29. August 2014, um 22.40 Uhr in ORF 2 ausstrahlt, mit dem Beginn des Kriegs - dem Überfall der Deutschen auf Polen. Die Dokumentation, die als gemeinsame Aufarbeitung von ZDF und dem polnischen Sender TVP1 entstand, schildert die Chronologie der Kriegshandlungen um den 1. September und wirft einen neuen Blick auf die Vorgeschichte und ihre wenig bekannten Details.

Universum History: "Der Überfall - Hitlers Angriff auf Polen"

Es begann mit einer Lüge, als Adolf Hitler am 1. September 1939 den deutschen Überfall auf das Nachbarland Polen mit der Behauptung bemäntelte: "Seit 5.45 Uhr wird zurückgeschossen". Weder war der Angriff, der die Welt in den Zweiten Weltkrieg stürzte, ein Akt der Gegenwehr - den Vorwand hatte der deutsche Geheimdienst selbst inszeniert -, noch stimmte die Zeitangabe. Bereits um 4.40 Uhr, noch bevor das deutsche Schulschiff "Schleswig Holstein" in Danzig die Westerplatte beschoss, hatte die deutsche Luftwaffe ein Flächenbombardement auf die polnische Kleinstadt Wielun eröffnet und in drei Angriffswellen 1.200 Zivilisten getötet. Es waren die Vorboten eines beispiellosen Vernichtungskrieges. Ausgesuchte Zeitzeugen auf deutscher und polnischer Seite schildern, welch elementaren Einschnitt der Herbst 1939 für ihr ganzes Leben brachte. Darunter auch die bekannten Filmregisseure Andrzej Wajda und Roman Polanski, der im Interview berichtet, wie er den ersten Kriegstag in der vermeintlich kriegssicheren Hauptstadt Warschau erlebte: "Meine Mutter trug mir auf, mit Schuhen ins Bett zu gehen - was schmerzhaft war -, damit wir jeden Moment vor Bombenangriffen in den Keller fliehen konnten. In der Tat verbrachten wir die ersten Kriegstage weitgehend im Bunker, wo sich die Menschen schweigend anstarrten." Für Roman Polanski begann eine Zeit fortwährender Angst - zumal die neuen Herren den jüdischen Bewohnern des Landes schon bald nach dem Leben trachteten. Seine damals erlebte Geschichte steht stellvertretend für Millionen menschlicher Schicksale seiner Zeit, von denen die meisten noch immer nicht erzählt sind.

"Menschen & Mächte"-Themenabend am 31. August in ORF 2, 3sat-Ausstrahlung ab 1. September

Am Sonntag, dem 31. August, zeigt ORF 2 ab 22.05 Uhr drei Teile der preisgekrönten "Menschen & Mächte"-Reihe über den Zweiten Weltkrieg:
In "Hitlers Blitzkriege" analysiert Andreas Novak die Jahre der Siege, die Zeit zwischen 1. September 1939 und dem Beginn des Überfalls auf die Sowjetunion im Juni 1941. Robert Gokl erzählt in "Sterben für Hitler" (22.55 Uhr) die Geschichte einer Generation, die von Hitler mit dem Angriff auf die Sowjetunion in den größten Eroberungs- und Vernichtungskrieg der Geschichte gehetzt wurde. In "Die Ungehorsamen" (23.45 Uhr) schildert Peter Liska die Schicksale von Deserteuren, sogenannten Vaterlandsverrätern.

Mit "Hitler unterwirft Europa" (1. September, 20.15 Uhr) zeigt 3sat eine 90-minütige Langfassung von Andreas Novaks "Blitzkrieg"-Dokumentation. In "Sterben für Hitler" (22.25 Uhr) vollzieht Robert Gokl die Wende von den großen Erfolgen zum großen Massensterben im Zweifrontenkrieg, vom Beginn des Feldzuges gegen die Sowjetunion im Juni 1941 bis zur Niederlage und bedingungslosen Kapitulation im Jahr 1945. Wehrmachtsdeserteure, militärischen Widerstand, Hitler-Eid und soldatische Pflichterfüllung thematisiert Peter Liska in "Die Ungehorsamen" (2. September, 23.05 Uhr).

Auch das ORF.at-Netzwerk und der ORF TELETEXT erinnern im Rahmen aktueller Berichterstattung an den Beginn des Zweiten Weltkriegs. Zahlreiche TV-Sendungen des Programmschwerpunkts werden auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Live-Stream bzw. als Video-on-Demand bereitgestellt.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005