Grüne/ ANSCHOBER für Neubesetzung des EU-Energiekommissars

Linz (OTS) - Beim EU-Sondergipfel am Samstag und in den Tagen danach werden die Weichen für die Besetzung der einzelnen EU-Kommissare gestellt. Oberösterreichs Energie-Landesrat Rudi Anschober wünscht sich dabei von der EU unter anderem eine personelle Erneuerung bei der Funktion des EU-Energiekommissars.
Anschober: "Energiekommissar Oettinger fehlt entweder der Wille oder die Fähigkeit, die europäische Energiewende konsequent umzusetzen und die derzeitigen Verwerfungen am europäischen Strommarkt zu reparieren. Die Bilanz des Energiekommissars ist in vielen Schlüsselbereichen höchst fragwürdig: Die Energieimportabhängigkeit der EU ist in den letzten Jahren sogar gestiegen, der Strommarkt ist vor allem wegen des Preisverfalls bei den CO2-Zertifikaten in schwere Probleme geraten, vom Aufbau einer gesamteuropäischen Energiepolitik ist wenig zu spüren."
Unter anderem in Deutschland, aber auch in anderen EU-Mitgliedstaaten würden sich eine ganze Reihe hochkompetenter Energiepolitiker/innen und Energieexpert/innen anbieten, die Leitung der Umsetzung der Energiewende und des Aufbaus einer EU-Energiepolitik zu übernehmen. Anschober: "Ich würde daher eine personelle Erneuerung an der Spitze der Energiekommission sehr begrüßen."

Rückfragen & Kontakt:

Presse Die Grünen OÖ
Mag. Hadmar Hölzl
Tel.: 0676 898 400 530
hadmar.hoelzl@gruene.at
ooe.gruene.at

Landgutstraße 17
4040 Linz

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0001