100 Tage bis zur Ski-WM-Generalprobe

Die österreichische Wintersportindustrie belegt bereits vor dem WM-Test in Beaver Creek einen Spitzenplatz

Wien (OTS/PWK562) - Die Vorbereitungen für die
Skiweltmeisterschaft im Februar 2015 in Vail und Beaver Creek (USA) laufen auf Hochtouren. Die Organisatoren geben der Infrastruktur vor der Generalprobe in 100 Tagen bei den Weltcuprennen im Dezember noch den letzten Schliff. Im Zieleinlauf entstehen eine 7.500 Zuschauer umfassende Tribüne und ein Medien- und Hospitality Center. "Wenn sich vom 2. bis 5. Dezember die ÖSV-Athleten bei den Weltcuprennen aus dem Starthaus katapultieren und um den Sieg kämpfen, belegt die österreichische Wintersportindustrie bereits jetzt einen Spitzenplatz. Denn Österreich ist im US-Wintersport ein Big Player", betont Rudolf Thaler, österreichischer Wirtschaftsdelegierter in Los Angeles.

Seilbahn-Technologieführer Doppelmayr steht bereits auf dem WM-Stockerl. Die Vorarlberger stellen gerade den Centennial Express in Beaver Creek fertig, eine einzigartige Seilbahnkombination bestehend aus 6er Sessel und 10er Kabinen. Mit knapp 2,4 km ist dies die erste und längste Kombibahn Nordamerikas und wahrscheinlich weltweit. Head sieht sich als schnellst wachsende Alpinmarke. Die Wachstumsraten und die Vorbestellungen liegen für die neue Saison im zweistelligen Prozentbereich. Fischer Sports steigerte den Absatz von Schuhen dank der innovativen Vacuum-Technologie. Hagan führt heuer am US-Markt für die stark wachsende Zahl der Geländeschifahrer den breitesten je vom Unternehmen produzierten Schi ein. Weltmarktführer Wintersteiger profitiert von den zunehmenden Investitionen der Verleihfirmen in Schiserviceautomaten und erweiterte das Produktportfolio mit dem Kauf des US-Marktführers für beheizte Sohlen. Nachdem der vergangene Winter in weiten Teilen der USA sehr kalt war, kletterten die Vorsaisonbestellungen auf Rekordhöhe. Eisbär freut sich über einen Vororder-Anstieg von 30% und startet eine Kooperation mit der börsennotierten Vail Foundation, zu der neben den Resorts in Vail und Beaver Creek eine Reihe von Schizentren in den USA gehören. Die Mützen werden bei den Weltcup-Rennen in Beaver Creek das offizielle Logo der "Birds of Prey"-Herrenrennstrecke tragen. Spektakuläre TV-Bilder garantieren die schnellen Seilkameras von Camcat-Systems, die bei den Weltcup-Rennen im Dezember den WM-Testlauf absolvieren.

Die Ski-WM 2015 soll laut Organisatoren zum größten Medienspektakel seit den Olympischen Spielen 2002 werden und Schifahren in das mediale Rampenlicht rücken. Geplant sind TV-Live-Übertragungen und begleitende Berichterstattungen in Rekordhöhe. Gerechnet wird mit 750 Mio. TV-Zusehern weltweit und 1.500 Medienvertretern vor Ort. Ob sich die Begeisterung der Amerikaner wie bei der Fußball-WM wiederholen lässt, wird von den Erfolgen von Ted Ligety, Bode Miller, Mikaela Shiffrin, Lindsay Vonn & Co. abhängen. Thaler: "Von der zu erwartenden umfangreichen Berichterstattung werden österreichische Wintersportausrüster profitieren." (BS)

Rückfragen & Kontakt:

AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA
Dr. Rudolf Thaler, Wirtschaftsdelegierter
AußenwirtschaftsCenter Los Angeles
losangeles@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001