Wissenschaft und Freies Wissen - Fortschrittsmotor und Gemeingut der Informationsgesellschaft

"Dialog an Deck" an Bord der MS Wissenschaft

Wien (OTS) - Über Offenheit in der Wissenschaft wird bisher nur sehr vereinzelt und zurückhaltend von den beteiligten Akteuren diskutiert - zumeist weil negative Konsequenzen für die wissenschaftliche Karriere gefürchtet werden. Diese Befürchtungen sind ernstzunehmen. Andererseits dürfen sie aber nicht dazu führen, dass die Chancen und Vorteile der neuen offenen wissenschaftlichen Herangehensweise nur wenig oder gar nicht beachtet werden: Effizienz durch schnelle Rückmeldung, Nachnutzung von Daten, kollaboratives Arbeiten in Echtzeit und die Leistung und Forschung nicht-wissenschaftlicher Personen. Für all dies gibt es bereits gute Beispiele.

Am Montag den 15. September 2014 senkt das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft ihre Gangway für die Veranstaltung "Wissenschaft und Freies Wissen - Fortschrittsmotor und Gemeingut der Informationsgesellschaft". Der Wissenschaftsfonds FWF, Wikimedia Österreich, Wikimedia Deutschland, Wikimedia Schweiz, die Open Knowledge Foundation Österreich und die Open Knowledge Foundation Deutschland laden ein zum offenen Gespräch über wissenschaft und Forschung.

Dialog an Deck
15.09.2014, Beginn 19 Uhr
MS Wissenschaft
Anlegestation Millenium Tower
Handelskai 94-96, 1200 Wien

Programm

Podiumsdiskussion
Prof. Dr. Björn Brembs, Universität Regensburg
Carl-Christian Buhr, Digitale Agenda Europäischen Kommission
Prof. Dr. Sarah Spiekermann, Wirtschaftsuniversität Wien
Dr Wolfgang Eppenschwandtner, Initiative for Science in Europe
Dr. Mirko Bischofberger, Swiss National Science Foundation (SNSF)

Panels
Open Science: Einführung Stefan Kasberger (OKFAT)
Open Data: Einführung Dr. Peter Kraker (Know-Center/OKFAT)
Citizen Science: Einführung Daniel Mietchen (Museum für Naturkunde Berlin/WMDE/WMCH/OKFDE)

Ausführliche Informationen zur Veranstaltung und Anmeldeformular unter
http://www.ots.at/redirect/dialog_an_deck

Rückfragen & Kontakt:

FWF - Der Wissenschaftsfonds
Marc Seumenicht
Tel.: +43-1 505 67 40 - 8114
marc.seumenicht@fwf.ac.at

Wikimedia Deutschland
Valentin Münscher
valentin.muenscher@wikimedia.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FWF0001