Austrofred, Gustav, Sound der MaHü-Abschluss MQ Summer of Sounds

Wien (OTS) - Mit Austrofred exklusiv den barocken Dachboden des MuseumsQuartier erleben, ein Konzert von Gustav im MQ Haupthof, ein Open Air-Musikprogramm u.a. mit "Die Strottern", eine farbige Wasserfilmskulptur im Wasserbecken des MQ oder der "Sound der MaHü" im Rahmen von "10 Jahre DSCHUNGEL WIEN" - zum Abschluss des "MQ Summer of Sounds" erwarten die BesucherInnen noch einmal jede Menge Highlights.

Nach dem "MQ Summer of Fashion" 2012 setzt das MuseumsQuartier im Sommer 2014 erneut einen Themenschwerpunkt, im Rahmen dessen die zahlreichen Kunst- und Kulturinstitutionen im MuseumsQuartier gemeinsam ein vielfältiges Programm präsentieren: der "MQ Summer of Sounds" beschäftigt sich unter dem Motto "the relationship of sound to space" mit dem Verhältnis von Raum und Klang. Neben allen Museen, Ausstellungs- und Veranstaltungshäusern im MQ sowie zahlreichen Kulturinitiativen des quartier21 gibt es Kooperationen mit externen Partnern wie der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, dem Popfest Wien oder FM4.

Programm Highlights September

In Kooperation mit "Hörstadt" findet man gekennzeichnete "Hörenswürdigkeiten", akustisch bemerkenswerte Orte in und um das MQ. Am Mi 10.09. und Mi 24.09., jeweils von 18-19h kann man dies in Begleitung von Hörstadt-Gründer Peter Androsch selbst tun: auf einem einstündigen "Hörspaziergang" vermittelt der Klangforscher und Komponist, wie der Raum das Hören bedingt.

Am Fr 12.09., 20.30h (bei Schlechtwetter Sa 13.09., 20.30h) wird im Wasserbecken im MQ Haupthof durch Robert Seidel und Richard Eigner eine tönende, farbige Wasserfilmskulptur entstehen. "LIVING WATERFALLS", ein Projekt von VIS Vienna Independent Shorts, erstreckt sich über eine Breite von 12 Metern und eine Höhe von zwei Stockwerken als eine künstliche Fontäne, auf der sich abstrakte Bildkompositionen verflüssigen.

Ein Architektur-Special in Kooperation mit dem Architekturzentrum Wien und "Hörstadt" gibt es am Sa 13.09., 14-18h : "außerTOURlich" führt zu drei Beispielen hörenswürdiger Architektur in Wien: vom historischen Sitzungssaal des Österreichischen Parlaments von Theophil von Hansen über den reflexionsarmen Raum und Hallraum der Versuchsanstalt TGM geht es zum Wohnbau in der Universumstraße von querkraft Architekten. (Anmeldung erforderlich unter 01 / 522 31 15, office@azw.at, Kosten: EUR 18)

Was ist die Identität von Österreich? Eine wilde Alpenrepublik, eine musische Kulturnation, ein diplomatischer Brückenbauer für die Welt? Mit dem Musical "The Sound of Music" hat sich das Ausland schon lange ein Bild von Österreich gemacht. Unter dem Titel "Nation Branding Austria" will die Bundesregierung die Identität nun auch selbst in die Hand nehmen. Die Musikrevue "The Making of Österreich" (Do 18. bis So 21.09.) versteht sich dazu als ein surrealer Bauplan. Unter der souveränen Begleitung von Austrofred führt die Revue tanzend und singend in das buchstäbliche Oberstübchen von Wien: in die schönsten Klischees und den barocken Dachboden des MuseumsQuartier, der erstmals für diese Veranstaltung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird.
Eine Koproduktion von MQ Wien mit DSCHUNGEL WIEN, Kunsthalle Wien, toxic dreams, Tanzquartier Wien und Performing Center Austria im Rahmen des "MQ Summer of Sounds". (Termine: Do 18.-So 21.09., Do-Sa 18h, 19h, 20h, 21h, So 10h, 11h, 12h; Ticket/Anmeldung erforderlich, Tickets VVK EUR 12, ermäßigt EUR 10, AK EUR 15, ermäßigt EUR 12, erhältlich im DSCHUNGEL WIEN und auf www.dschungelwien.at)

Am Mi 24.09., 19.30h sind die "Ö1 Spielräume" zu Gast im MQ und laden zu einem luxuriös besetzten Open Air-Konzert, mit Georg Breinschmid (Kontrabassist aller Klassen), dem einzigartigen Wienerliedduo "Die Strottern", weiters Willi Resetarits, dem finnischen Tangopianisten Jarkko Riihimäki und Matthias Schorn (Soloklarinettist bei den Wiener Philharmonikern und vieles mehr...).

Ein weiteres Konzert als krönender Abschluss des "MQ Summer of Sounds" gibt es am Do 25.09., 20h mit "Gustav" und ihrem Album "Verlass die Stadt". Die politisch denkende und grundlegend medienkritische Künstlerin Eva Jantschitsch aka Gustav verleiht dem Ernst ihrer Musik mit ihrem Humor gleichzeitig eine Leichtigkeit und bedient sich dabei allen möglichen Genres: neben experimentellem Laptop-Sound ebenso der volkstümlichen Blasmusik, Schlager oder sizilianischen Mandolinen. Gustav spielt mit all den Klischees und Eigenheiten der jeweiligen Stilistiken. Die Schunkelseligkeit der Musik steht im krassen Unverhältnis zu den behandelten Themen.

Wie klingt die Mariahilferstraße? Wie klingt das MQ? Was sind die Stimmen, der Sound dieser beiden Orte? Und was liegt dazwischen? Der DSCHUNGEL WIEN! Was heißt es, wenn zwei solch unterschiedliche Welten aufeinanderprallen? Was verbindet diese Welten? Im Rahmen des "GroßStadtDschungel" anlässlich "10 Jahre DSCHUNGEL WIEN" entdecken die BesucherInnen von Do 25. bis So 28.09. neue Öffnungen von der Mariahilferstraße ins MQ, und wie Soundschleusen zieht es sie durch den DSCHUNGEL WIEN in das Kunstareal. Alle Räume, Fenster, Türen öffnen sich zwischen der Begegnungszone Mariahilferstraße und dem Kultur- und Kunstwohnzimmer Wiens. Zahlreiche KünstlerInnen werden mit Theater, Tanz, Musik, Performances, Videoinstallationen und Konzerten die belebteste Einkaufsstraße und das belebteste Kunstareal Wiens verbinden.

Detaillierte Informationen sowie das gesamte Programm:
www.mqw.at/sounds

Rückfragen & Kontakt:

Presse MQ
Mag. Irene Preißler
Tel.: [+43] (0)1 / 523 58 81 - 1712
ipreissler@mqw.at
www.mqw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MQW0001