Schwentner/Korun: Diskriminierungsschutz gehört endlich umgesetzt, nicht diskutiert

Grüne für rasche Umsetzung des einheitlichen Diskriminierungsschutzes im Gleichbehandlungsgesetz

Wien (OTS) - "Das Thema Diskriminierungsschutz wurde bereits jahrelang im Parlament behandelt, daher verstehe ich nicht, wo ÖVP-Staatssekretär Jochen Danninger noch immer Diskussionsbedarf sieht", meint Judith Schwentner, Sozialsprecherin der Grünen. "Ein von mir und meiner Kollegin Judith Schwentner im Mai eingebrachter Antrag zum Thema einheitlicher Diskriminierungsschutz/"Levelling-Up" liegt im Gleichbehandlungsausschuss und gibt dem Parlament die Chance, endlich Nägel mit Köpfen zu machen", sagt Alev Korun, Menschenrechtssprecherin der Grünen.

"Ungleichbehandlungen finden nicht nur in der Arbeitswelt statt. Der Diskriminierungsschutz sollte daher dringend auf den Zugang zu Gütern und Dienstleistungen ausgedehnt werden. Es gibt keine Rechtfertigung für die Diskriminierung von Menschen aufgrund ihres Alters, Religion, der Weltanschauung oder sexuellen Orientierung. Dass unser Land bisher nur die diesbezüglichen Mindestvorgaben der EU umgesetzt hat, ist kein Ruhmesblatt und spricht nicht für die Weltoffenheit, mit der mancher Regierungspolitiker sich seit dem Song Contest Gewinn von Conchita Wurst gerne rühmt", sagen Korun und Schwentner.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001