Dr. med. App: So nutzen Sie Ihre Smartphone, um gesund zu bleiben

Baierbrunn (OTS) - Anmoderationsvorschlag:

Smartphones können heutzutage beinahe alles. Man kann mit ihnen nicht nur telefonieren, sondern E-Mails schreiben, im Internet surfen, seine sozialen Netzwerke pflegen oder Musik hören. Das Handy kann einem sogar helfen, gesund zu bleiben. Wie das geht, dazu hat sich Petra Bröcker mit einem Experten unterhalten:

Petra Bröcker: Unter den unzähligen Apps, die man sich herunterladen kann, gibt es auch rund 17.000 Gesundheits-Apps. Programme also, die das Smartphone zu einer Art Online-Praxis machen sollen. Was diese Gesundheits-Apps alles können, weiß Hans Haltmeier, Chefredakteur der "Apotheken Umschau":

O-Ton Haltmeier 14 sec.

"Smartphone-Apps können schon relativ viel, zum Beispiel Puls messen oder auch Muttermale analysieren. Es gibt Blutdruckmanschetten oder Zuckertestgeräte oder auch Elektroden für das EKG, die man an das Handy anschließen kann."

Petra Bröcker: Technisch ist also vieles machbar. Welche Apps sind sinnvoll?

O-Ton Haltmeier 20 sec.

"Gerade für chronisch Kranke können Apps durchaus sinnvoll sein, denn die sind schon einigermaßen erfahren im Umgang mit ihrer Krankheit und können so ihr Gesundheitsverhalten ganz gut kontrollieren. Es gibt auch eine Untersuchung, nach der knapp ein Drittel der Frauen und über vierzig Prozent der Männer angeben, durch diese Apps tatsächlich gesünder zu leben."

Petra Bröcker: Das Smartphone kann helfen, gesund zu leben. Doch die Gesundheits-Apps haben auch Grenzen:

O-Ton Haltmeier 20 sec.

"Im Normalfall sind diese Apps eher unterhaltsam als medizinisch relevant. Auf gar keinen Fall ersetzen sie einen Arzt, denn die Programme können durchaus auch zu falschen Ergebnissen führen. Zum Beispiel, indem sie bösartige Veränderungen bei Muttermalen nicht richtig erkennen oder eine Krankheit signalisieren, obwohl die Werte eigentlich in Ordnung sind."

Abmoderationsvorschlag:

Wer Gesundheits-Apps nutzt, sollte auch auf den Datenschutz achten, empfiehlt die "Apotheken Umschau. Bevor man eine App herunterlädt und persönliche Angaben macht, sollte man zunächst prüfen, ob das Angebot von einem seriösen Anbieter stammt und was dieser mit den Daten vorhat.

ACHTUNG REDAKTIONEN:

Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Rückfragen & Kontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA0002