Insgesamt 503.000 sahen gefeierten "Rosenkavalier" aus Salzburg in ORF 2

ORF III zeigt Neuinszenierung am 24. August

Wien (OTS) - Topbesetzt, von Kritikern hochgelobt und vom Publikum frenetisch bejubelt. Nach den durchschnittlich 917.000 Zuseherinnen und Zuseher für "Il trovatore", die die live-zeitversetzte ORF/ARTE-Übertragung am vergangenen Freitag (15. August) in Österreich, Deutschland und Frankreich erreichte, waren gestern, am Montag, dem 18. August 2014, ab 22.20 Uhr in ORF 2 insgesamt 503.000 Zuseherinnen und Zuseher (weitester Seherkreis) bei der ungestrichenen, mehr als viereinhalbstündigen Salzburg-Neuinszenierung des "Rosenkavaliers" dabei. Der durchschnittliche Marktanteil des Strauss-Klassikers, der bis 2.00 Uhr auf dem Programm stand, lag bei 9 Prozent. Für die Bildregie der TV-Produktion - eine Zusammenarbeit von ORF, UNITEL CLASSICA, NHK und dem Bayerischen Rundfunk, bei der die Wiener Philharmoniker unter der musikalischen Leistung von Franz Welser-Möst spielten - zeichnete Brian Large verantwortlich.

Die Einführung der mit Krassimira Stoyanova (Marschallin), Sophie Koch (Octavian), Mojca Erdmann (Sophie), Günther Groissböck (Baron Ochs) u. a. hochkarätig besetzten Inszenierung von Regisseur Harry Kupfer sahen im Schnitt 254.000 bei 13 Prozent Marktanteil. Mit den drei Akten waren via ORF 2 beim Opernabend im Schnitt 90.000 mit dabei.

Am Sonntag, dem 24. August, ist "Der Rosenkavalier" um 20.15 Uhr in ORF III zu sehen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007