VP-Hoch: Bund zahlt für Versäumnisse des Landes Wien

Wien (OTS) - "Der Ausbau der Kinderbetreuung in Wien ist erfreulich, aber es ist wieder einmal bezeichnend, dass der Bund einspringen muss, um Versäumnisse des Landes Wien zu beheben. Der Kindergarten ist Ländersache und Wien war hier säumig", so der Landesgeschäftsführer der ÖVP Wien Alfred Hoch in Reaktion auf heutige Aussagen von Stadtrat Oxonitsch.

Alfred Hoch: "Wir freuen uns, dass der Bund in den kommenden Jahren österreichweit 305 Mio. Euro bereitstellt und davon 69 Mio. Euro nach Wien fließen. Denn es gibt in Wiens Kindergärten Nachholbedarf, auch wenn das von der Stadtregierung immer bestritten wird. So fehlen etwa bei den unter 3-Jährigen tausende Plätze und es fehlen vor allem bis zu 700 Kindergartenpädagogen."

"Wir sehen uns einmal mehr in unserer Kritik bestätigt, dass die SPÖ mit dem Gratiskindergarten zwar eine langjährige Forderung der ÖVP Wien übernommen hat, darauf aber absolut nicht vorbereitet war. Es war offenbar als "Wahlzuckerl" zur Rettung der absoluten Mehrheit für die SPÖ Wien gedacht. Im Sinne der Betroffenen können wir nur hoffen, dass den vielen Ankündigungen jetzt tatsächlich Taten folgen", so Hoch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Tel.: (01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001