ARBÖ: Ferienende in vier deutschen Bundesländern und Lake Festival sorgen für Stau am Wochenende

Wien (OTS) - Am kommenden Wochenende werden zwei Ereignisse das Verkehrsgeschehen prägen. In den deutschen Bundesländern Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein enden ebenso wie in Teilen der Niederlande die Ferien. Am Samstag, den 23.08. geht das "Lake Festival" am Schwarzlsee bei Graz über die Bühne. Nach Erfahrung und Einschätzung der ARBÖ-Verkehrsexperten bedeutet das Stau auf den Transitrouten in Westösterreich sowie im Großraum Graz. Die Hauptreisewelle aufgrund des Ferienendes wird wieder einmal am Samstag rollen. Betroffen sind dabei die Transitrouten in Westösterreich. Staus scheinen auf der Tauernautobahn (A10) vor den Südportalen des Katschbergtunnels und des Tauerntunnels beinahe ebenso unvermeidlich wie im Großraum Salzburg-Stadt auf der Westautobahn (A1). Auch in der Gegenrichtung sind lange Verzögerungen zwischen der Grenze Walserberg und dem Knoten Salzburg nicht unwahrscheinlich. Im benachbarten Tirol sind die Brennerautobahn (A13) mit der Mautstelle Schönberg und die Fernpaß-Bundesstraße (B179) vor dem Grenztunnel Vils/Füssen und dem Lermoosertunnel sowie die Zillertal-Bundesstraße (B169) im gesamten Verlauf und die Inntalautobahn (A12) stark staugefährdet. In Kärnten werden ab den Vormittagsstunden Staus und Blockabfertigung vor dem Karwankentunnel auf der Karwankenautobahn (A11) auf der Tagesordnung stehen. "Im benachbarten Ausland werden Staus auf der Verbindung München-Salzburg (A8) in Bayern und auf der Brennerautobahn (A22) in Südtirol am Samstag und zum Teil am Sonntag ebenfalls nicht ausbleiben", weiß ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider.

"Lake Festival" lockt am Samstag zigtausende Fans elektronischer Musik an den Schwarzlsee

Am Samstag, den 23.08.2014 findet die fünfte Auflage des "Lake Festivals" am Schwarzlsee bei Graz statt. Bis zu 25.000 Besucher werden zu den Auftritten von Stars wie David Guetta, Paul von Dyk, Dimitri Vegas pilgern. Rund um den Schwarzlsee kommt es dadurch zu Staus und Verzögerungen. Der Gegenverkehrsbereich zwischen Schwarzlsee und Wildon wird wohl vor allem zu Beginn des Festivals ein Nadelöhr darstellen. Auch die Parkplatzsuche wird wohl einige Zeit in Anspruch nehmen. Der ARBÖ-Informationsdienst rät allen Besuchern, so früh als möglich anzureisen und falls möglich auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Eine eigene öffentliche Buslinie wird die Besucher direkt zum Festivalgelände bringen. "Gerade auf längeren Fahrten oder nach einem Wochenende am Festival lässt die Konzentration oft nach", so Haider. Der ARBÖ empfiehlt daher, genügend antialkoholische Getränke mitzunehmen und ausreichend Pausen zu machen.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)1/891217
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001