Geschäftsführerwechsel bei AUSTRIA SOLAR

Klaus Mischensky folgt Doris Hammermüller. AUSTRIA SOLAR ist die freiwillige Interessensvertretung zur Förderung der Solarwärme in Österreich und International

Wien (OTS) - Klaus Mischensky, Betriebswirt aus Kärnten mit langjähriger Geschäftsführungsfunktion in der Solarwärme-Industrie, übernimmt ab 25. August 2014 die Funktion der Geschäftsführung des Verbandes AUSTRIA SOLAR - Wärme für Generationen. Mischensky folgt Doris Hammermüller nach, die auf eigenen Wunsch ausscheidet.

Mischensky, der seit 2006 in der Solarwärme national und international tätig ist und mit seinem Unternehmen langjähriges aktives Mitglied von AUSTRIA SOLAR war, wird nun als Geschäftsführer gemeinsam mit dem Obmann des Vereins KR Robert Kanduth und dem Vorstand die Interessen der Branche nachhaltig vertreten. Obmann KR Robert Kanduth: "Wir möchten uns bei Doris Hammermüller herzlich bedanken, die die Geschäfte der AUSTRIA SOLAR bestens geführt hat. Der Vorstand unseres Verbandes ist der Überzeugung, mit Klaus Mischensky einen Nachfolger mit hohem Expertenwissen, umfassender Branchenerfahrung und sehr gutem Netzwerk gefunden zu haben. Er wird dies konsequent im Sinne unserer Mitglieder und Partner für die Energiewende - insbesondere die solare Wärmeerzeugung - einbringen."

Zur Person:

Die beruflichen Erfahrungen des 48jährigen Kärntners sind international und regional vielfältig: Internationale Markenartikel Laufbahn in verschiedenen Führungsfunktionen, Bereichsleiter Unternehmens-Kommunikation in einem regionalen Multi-Utility Unternehmen, Geschäftsführer und Gesellschafter in der produzierenden Solarwärmeindustrie, regionaler Nah- und Fernwärme Versorgung (Biomasse) sowie im planerischen Dienstleistungsbereich. Als Klima-und Energiemodellregionsmanager des Lieser- Maltatales und als Arbeitsgruppenleiter der "Grünen Berufe" im Rahmen der Erstellung des Energiemasterplanes des Landes Kärnten hat Klaus Mischensky die Energiewende immer in den Mittelpunkt seines Wirkens gestellt.

Mischensky: "Das Engagement für die solare Wärmeerzeugung ist eine tolle Herausforderung. Da es technisch und wirtschaftlich sinnvoll ist, den größten Energieverbraucher, die Warmwassererzeugung (Heizung und Brauchwasser) in Österreich, auf die fast kostenlose Sonnenenergie umzustellen. Die Zukunft hat schon begonnen und Österreich ist weltweit führend bei der Nutzung der Sonnenenergie. Leistungsstarke, hochqualitative Produkte und Warmwassersysteme, kombiniert mit hochqualifiziertem Knowhow und österreichischer Innovationsleistung, werden unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit weiter ausbauen. Mein Hauptanliegen ist es jedoch, die Solarwärme so zu positionieren, dass die Menschen stolz darauf sind, die Sonnenenergie zu nutzen, damit diese aus dem Alltag nicht mehr weg zu denken ist."

Über Austria Solar und die Mitgliedsbetriebe: www.solarwärme.at

Rückfragen & Kontakt:

AUSTRIA SOLAR - Wärme für Generation
Mag. Klaus Mischensky
office@austriasolar.at, Tel.: 01/581 13 27 12
www.solarwärme.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASO0001