ÖJC protestiert gegen Festnahme von österreichischem Reporter in Ferguson

Pressefreiheit sollte auch in den USA gelten

Wien (OTS/ÖJC) - Der Österreichische Journalisten Club - ÖJC protestiert gegen die Festnahmen von zwei Reportern in der US-Kleinstadt Ferguson im amerikanischen Bundesstaat Missouri. Die beiden Reporter Ansgar Graw und Frank Herrmann sind am Montag in Handschellen abgeführt und ins Gefängnis gebracht worden, dass sie Stunden später wieder verlassen konnten. Dabei wurden die Journalisten von den Polizisten wie Kriminelle behandelt. Herrmann ist auch Korrespondent der österreichischen Tageszeitung "Der Standard".

Der ÖJC protestiert gegen diesen Verstoß gegen die Pressefreiheit und der freien Arbeitsmöglichkeiten von Auslandskorrespondenten in den Vereinigten Staaten. "US-Präsident und Friedensnobelpreisträger Obama muss hier raschest eingreifen um die Pressefreiheit in seinem Land sicherzustellen", fordert ÖJC-Präsident Fred Turnheim.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Journalisten Club
Margarete Turnheim
Generalsekretariat
Tel.: +43 1 98 28 555-0
office@oejc.at
www.oejc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OJC0001