175 Jahre Fotografie: Austrian Academy of Photography gegründet

Aus- und Weiterbildungsplattform bietet Ausbildung zum Qualified Austrian Photographer (QAP) - ein hochqualitatives Programm mit internationalem Renommee - an

Wien (OTS/PWK542) - Vor 175 Jahren, am 19. August 1839, wurde die Fotografie von Louis Daguerre in Paris erstmals offiziell vorgestellt. Seitdem wurden Billionen von Bildern geschossen, die Fotografie hat die Gesellschaft geprägt und hat sich gerade in den letzten Jahrzehnten rasant weiterentwickelt. Die österreichischen Berufsfotografen nehmen die Herausforderung an und haben die Austrian Academy of Photography gegründet.

Ende 2013 wurde in Österreich die Fotografie zum freien Gewerbe erklärt. Geschichte und Zukunft der Fotografie wurden heute bei einer Pressekonferenz im Presseclub Concordia zum Anlass von 175 Jahre Fotografie erörtert.

Prof. Dr. Werner Sobotka, Präsident der Photographischen Gesellschaft Wien, berichtete von den spannenden Anfängen der Photographie. Der Bundesinnungsmeister der Berufsfotografen Österreichs, Heinz Mitteregger, weist auf die neue Austrian Academy of Photography hin, die eine Aus- und Weiterbildungsplattform ist, die eine der alten Meisterausbildung adäquate Form der Ausbildung anbietet. Der QAP - Qualified Austrian Photographer - ist ein hochqualitatives Ausbildungsprogramm mit internationalem Renommee für professionelle Fotografen. Dies hat auch der Wiener Landesinnungsmeister Michael Weinwurm unterstrichen, der die Zukunft der Berufsfotografie vor allem in ständiger Aus- und Weiterbildung sieht, das "am Ball der Zeit bleiben" in Zeiten sich rasch ändernder Technologien.

Vision und Ziele der Austrian Academy of Photography

Die Berufsfotografie in Österreich wird einen international ankerkannten high-level Qualitätsstandard haben, um das Berufsbild des Fotografen langfristig auf einem hohen Level zu positionieren. Die Austrian Academy of Photography soll sicherstellen, dass es entsprechende Aus- und Weiterbildungsprogramme für professionelle Fotografen in Österreich gibt, um die höchsten Qualitätsstandards der Berufsfotografie zu sichern. Die ersten Module sind bereits online und buchbar, bis Jahresende 2014 wird das Konzept verfeinert, Module hinzugefügt und die Website inklusive Buchungs- und Bezahlsysteme step by step erweitert, sodass die Academy 2015 in Vollbetrieb gehen wird. Mittel- bis langfristig wird in Kooperation mit einer Universität auch die Ausbildung zum "Master of Photography" als weitere Entwicklung angestrebt.

Heinz Mitteregger: "Die Berufsfotografie hat sich grundlegend verändert. Nun haben wir die Chance, uns an ein breiteres Publikum zu wenden und mit Professionalität zu punkten. Wir sind davon überzeugt, dass sich - ob freies Gewerbe oder nicht - Qualität immer durchsetzen wird. Daran werden wir als Berufsfotografen Österreich arbeiten, entsprechende Tools anbieten und mit der Austrian Academy of Photography neue Qualitätsstandards in der Aus- und Weiterbildung setzen".

Alle Infos sowie Bilder zur Pressekonferenz finden Sie unter www.aap.photo/presse

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Jakob Wild
Bundesinnung der Berufsfotografen
Tel.: 05 90 900-3262
Fax.: 05 90 900-113262
e-mail: jakob.wild@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002