Feierliche Eröffnung des Europäischen Forums Alpbach 2014

Europäisches Forum Alpbach, 6236 Alpbach (OTS) - Zur feierlichen Eröffnung des Europäischen Forums zeigte sich Alpbach am Sonntagvormittag den hunderten Gästen von seiner schönsten Seite. Bei strahlendem Sonnenschein eröffneten Franz Fischler, der Präsident des Europäischen Forums Alpbach, gemeinsam mit den Landeshauptmännern Günther Platter (Tirol), Arno Kompatscher (Südtirol) und dem Landesrat Michele Dallapiccola von der Autonomen Provinz Trient den diesjährigen Tiroltag. Zu den Festgästen zählten der Salzburger Erzbischof Franz Lackner, Bundesminister Andrä Rupprechter und Karel Schwarzenberg, ehemaliger Außenminister Tschechiens.

Grundstein für die Erweiterung des Congress Centrums Alpbach

Den feierlichen Höhepunkt bildete die Grundsteinlegung für den Ausbau des Congress Centrums Alpbach (Paula-von-Preradovic-Haus). Michele Dallapiccola betonte die identitätsstiftende Wirkung der gemeinsamen Kultur für die Europaregion Tirol-Trentino-Südtirol und die Symbolkraft gemeinsamer Projekte wie der Erweiterung des Congress Centrums. Arno Kompatscher wies in seiner Rede darauf hin, dass gemeinsame Projekte wie hier in Alpbach beweisen, wie eng die drei Regionen bereits jetzt zusammenarbeiten. Günther Platter zeigte sich über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Europaregion am Beispiel des neuen Congress Centrums Alpbach hoch erfreut und wies auf das perfekte Zusammenspiel von Tradition und Moderne am Beispiel Alpbachs hin. Franz Fischler unterstrich die wachsende internationale Strahlkraft des Europäischen Forums Alpbach: "Der Ausbau bringt mehr Platz zum Denken, Diskutieren und zum Ideenaustausch. Wir legen heute das Fundament für eine erfolgreiche Zukunft des Europäischen Forums Alpbach".

Neue Impulse für die Europaregion

Nach der Grundsteinlegung präsentierte Peter Bußjäger, Direktor des Instituts für Föderalismus der Universität Innsbruck, im Congress Centrum Alpbach die Ergebnisse des EuregioLabs. Über zwanzig ExpertInnen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft haben in mehreren Arbeitsrunden einen Ideenkatalog zur Zukunft der Europaregion Tirol-Trentino-Südtirol erstellt. Der Katalog enthält knapp 100 Ideen und Thesen zur strategischen Positionierung, zur Vertiefung der institutionellen Zusammenarbeit, zur Verbesserung der Bürgerbeteiligung und zur Kommunikation der Europaregion.

Pressefotos von der Eröffnungsfeier und der Grundsteinlegung finden Sie ab sofort unter www.alpbach.org/pressefotos.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Stefan Kranewitter
Europäisches Forum Alpbach
T: +43 5336 600705
E: stefan.kranewitter@alpbach.org
W: www.alpbach.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | efa0001