"Sanierungsoffensive 2014" erfolgreich abgeschlossen

Förderungsaktion zur thermischen Gebäudesanierung erfreute sich großer Nachfrage - Förderung wie in den Vorjahren auch im nächsten Jahr wieder geplant

Wien (OTS) - Die vom Umweltministerium und Wirtschaftsministerium initiierte Förderungsaktion "Sanierungsscheck 2014" zur thermischen Sanierung wurde mit 11. August beendet, weil die zur Verfügung stehenden Förderungsmittel vollständig ausgeschöpft sind.

Die Aktion wurde heuer von den Österreicherinnen und Österreichern sehr gut nachgefragt. Insgesamt sind knapp 17.000 Anträge eingelangt, die bei Handwerkern, Gewerbebetrieben und in der Industrie in ganz Österreich ein Investitionsvolumen von 570 Millionen Euro auslösen werden.

Mit dem "Sanierungsscheck 2014" wird der effiziente Einsatz von Energie ermöglicht und damit ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Von der Aktion profitiert aber nicht nur die Umwelt, sondern auch Österreichs Wirtschaft und der heimische Arbeitsmarkt. Gefördert werden sowohl private Haushalte als auch Betriebe. Im betrieblichen Bereich liegen rund 500 Projekte vor. Im privaten Wohnbau reichten knapp 16.500 Personen einen Antrag ein, diese können mit einer durchschnittlichen Förderungssumme von 3.900 Euro rechnen. Förderzusagen für die thermischen Sanierungsmaßnahmen gibt es bisher bereits für mehr als 170 betriebliche und 8.000 private Projekte.

Auch in den Vorjahren waren die für die thermische Sanierung pro Jahr zur Verfügung gestellten Mittel meist bereits im Sommer oder Herbst ausgeschöpft. Heuer durften die Banken und Bausparkassen die Anträge seit Anfang August nur mehr mit Vorbehalt entgegen nehmen. Die Förderungsaktion wird auch im nächsten Jahr zu ähnlichen Konditionen wieder stattfinden.

Rückfragen & Kontakt:

Ministerium für ein lebenswertes Österreich

Magdalena Rauscher-Weber, Pressesprecherin des Bundesministers

Tel.: (+43-1) 71100-6823 / Mobil: 0664 2226731, magdalena.rauscher@bmlfuw.gv.at

Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

Mag. Waltraud Kaserer, Pressesprecherin des Bundesministers

Tel.: (+43 1) 71100-5108 / Mobil: 0664 8131834, waltraud.kaserer@bmwfw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001