VIS lädt zum 2. Cat Video Festival Vienna und zu Living Waterfalls

Wien (OTS) - Mit dem ersten Cat Video Festival Vienna im Juni 2013 lud das Kurzfilmfestival VIS Vienna Independent Shorts ein, dem vielleicht größten Popkultur-Phänomen unserer Zeit erstmals in Europa auf den Grund zu gehen - und 1.500 katzenbegeisterte BesucherInnen sind in den Wiener Prater gepilgert, um Kult-Kater wie Henri auf der großen Leinwand zu sehen. Im zweiten Jahr führt Österreichs größtes Kurzfilmfestival die Reihe fort und präsentiert kommende Woche bei freiem Eintritt im Arena Sommerkino Publikumslieblinge sowie Neuentdeckungen aus der Cat Video World. Auch abseits der Vierbeiner ist VIS umtriebig, u.a. mit einer Wasserskulptur im Rahmen des MQ Summer of Sounds, Musikvideos beim Gürtel Nightwalk sowie Gastspielen in Prizren (Kosovo), Bristol und Riga. Das Festival selbst wird 2015 zum 12. Mal stattfinden - und zwar von 26. bis 31. Mai.

VIS im Arena Sommerkino: 2. Cat Video Festival Vienna

Der eiserne Wille einer Katze kann Wände bewegen, die Schwerkraft außer Gefecht setzen und ihr Umfeld in den Wahnsinn treiben. Für die Katzen, die VIS am 19. August in Kooperation mit der Arena Wien und dem Walker Art Center Minneapolis ab 21.30 Uhr im Rahmen des Arena Sommerkinos zu Leinwandstars macht, ist kein Kasten zu hoch, kein Versteck zu klein, kein Hund zu groß, keine Uhrzeit zu früh, kein Bett zu fein. Dabei machen sie immer eine gute Figur, ob auf dem Skateboard, hinter dem Steuer oder beim Musizieren.

Mit drei verschiedenen CATegories wird den ungebrochen populären Katzen gehuldigt. So präsentiert Programmpartner VICE den ersten Teil seiner vierteiligen Katzen-Doku "Lil Bub & Friendz", einer spannenden und rührenden Geschichte von der kleinen und besonderen Katze Lil Bub und ihren Freunden Grumpy Cat, Keyboard Cat und Scumbag Steve; beleuchtet VIS das Cat Video Business mit Musikvideos von Björk bis Miley Cyrus und beschließen die größten Internetstars und süßen Hauskatzen von nebenan einen felin-fröhlichen Abend!

Beginn: 21.30 Uhr, Einlass ab 20 Uhr. Freier Eintritt. Sitzplätze first come/first serve. Bei Schlechtwetter wird die Vorführung in die große Halle der Arena verlegt. Weitere Infos unter www.viennashorts.com

VIS beim MQ Summer of Sounds: Living Waterfalls

Der MQ Summer of Sounds 2014 beschäftigt sich noch bis Ende September mit dem Verhältnis von Raum und Klang - und VIS ist eine von zahlreichen Kunstinstitutionen im MuseumsQuartier, die das umfangreiche Programm gestalten. Präsentiert wird am 12. September ab 20.30 Uhr im Wasserbecken des MQ-Haupthofs das Projekt "Living Waterfalls": eine einmalige und einzigartige Wasserprojektion, angesiedelt zwischen bewegter Malerei und transitorischer Skulptur, zwischen poppig-experimenteller Kunst und Expanded Cinema.

Eine 12 Meter breite und zwei Stockwerke hohe Fontäne erhebt sich farbig auf dem Wasserbecken mitten im MuseumsQuartier: Die fließende Wasseroberfläche wird beim deutschen Medienkünstler Robert Seidel (VIS Artist in Residence 2012) zur komplexen Leinwand, die präzise zu den teils rhythmischen, teils experimentellen Klängen von Richard Eigner verwandelt wird. Monumental und dennoch flüchtig erscheinen die malerischen Muster, die an informelle Farbanordnungen erinnern. In der knapp einstündigen audiovisuellen Live-Performance erwacht die scheinbar organische Wasserskulptur zu abstraktem Leben.

VIS inter/national: Gastspiele in Prizren, Bristol und Riga -Musikvideos beim Gürtel Nightwalk

Gleich drei Mal ist VIS im August, September und Oktober bei internationalen Festivals präsent. Für das renommierte DokuFest in Prizren (Kosovo) stellte der Künstlerische Leiter, Daniel Ebner, vier Programme zum österreichischen Experimentalfilm zusammen. Die Personalen zu Mara Mattuschka und Peter Tscherkassky sowie die Programme zur jungen heimischen Avantgarde und zum experimentellen Animationsfilm werden am 20., 21., 22. und 23. August vor Ort vorgestellt.

Zwischen 16. und 21. September gastiert VIS dann mit radikalen Filmen, darunter Michaela Pöschls legendärer Arbeit "Der Schlaf der Vernunft" (1999) und Karin Fisslthalers verstörendem Footage-Werk "Satellites", beim Encounters Short Film and Animation Festival, einem der wichtigsten Kurzfilmfestivals in Europa. Das Programm wird in Bristol im Rahmen eines Specials zum radikalen Filmschaffen gezeigt und von einer Podiumsdiskussion begleitet. Anlässlich des Europäischen Kulturhauptstadtjahres wird dasselbe Programm Ende Oktober dann auch in Riga beim kleinen, aber feinen 2Annas-Festival zu sehen sein.

Zu guter Letzt muss man aber auch in Österreich nicht allzu lange auf großartige Kurzfilme warten: Beim Gürtel Nightwalk in Wien heißt es am 30. August bereits zum fünften Mal "VIS IS IT", wenn eine hochkarätige Auswahl von Musikvideos im Stadtbahnbogen 56/57 vor dem Spielfilm "Drecksau" gezeigt wird. Und im Oktober lädt VIS gemeinsam mit dem Votivkino und mit Unterstützung des Filmfonds Wien zum ersten Mal zu "Très chic extraordinär", einer Auskoppelung der legendären Trash Night des Festivals.

S E R V I C E
Weitere Pressefotos stehen unter www.viennashorts.com/presse/pressefotos zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

presse@viennashorts.com
www.viennashorts.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KOP0001