Bundesjugendvertretung: Barbara Prammers Einsatz für junge Menschen lebt weiter

Für die BJV ist es wichtig, das offene Politikverständnis der Nationalratspräsidentin aufrechtzuerhalten.

Wien (OTS) - Die Bundesjugendvertretung (BJV) trauert um Barbara Prammer und hebt ihr Engagement für junge Menschen hervor: "Barbara Prammers Politikverständnis war von Offenheit, Demokratie und Dialog geprägt. Sie hat uns in unserem Engagement immer wieder bestärkt", betonen Johanna Tradinik, Laura Schoch, Jim Lefebre und David Neuber vom BJV-Vorsitzteam.

Die Vorsitzenden zeigen auf, dass die Nationalratspräsidentin Politik nicht als etwas verstand, das hinter verschlossenen Türen stattfinden sollte: "Als Nationalratspräsidentin war Barbara Prammer die Öffnung des Parlaments für breite Gesellschaftsgruppen und insbesondere für Jugendliche ein wichtiges Anliegen. Mit der Demokratiewerkstatt hat sie dabei viel ins Rollen gebracht."

Ebenso war die Nationalratspräsidentin für die BJV eine wichtige Ansprechpartnerin in Sachen Erinnerungsarbeit, Antidiskriminierung und Politische Bildung, wo es immer wieder Kooperationen gab. "Gemeinsam haben wir daran gearbeitet, jungen Menschen Politik zugänglicher zu machen und deren Einbindung zu fördern", erklärt das Vorsitzteam.

Abschließend betonen die Vorsitzenden, dass die Politik mit Barbara Prammer eine Person verliert, die den Dialog in den Mittelpunkt stellte und die anderen als Vorbild dienen sollte: "Barbara Prammer hat wichtige Schritte gesetzt und damit Spuren hinterlassen. Ihr Einsatz für junge Menschen lebt weiter."

Rückfragen & Kontakt:

Bundesjugendvertretung
Mag.a Nicole Pesendorfer-Amon
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0676/ 880 111 048
mailto: nicole.pesendorfer@bjv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BJV0001