Irak: Papst ruft Staatengemeinschaft zum Schutz der Christen auf

Franziskus in Twitter-Botschaft: "Ich bitte die internationale Gemeinschaft, alle Opfer der Gewalt im Irak zu beschützen"

Vatikanstadt, 09.08.14 (KAP) Papst Franziskus hat die internationale Gemeinschaft zum Schutz der von der Terrorgruppe "Islamischer Staat" (IS) verfolgten Christen, Jesiden und Schiiten im Irak aufgerufen. "Ich bitte die internationale Gemeinschaft, alle Opfer der Gewalt im Irak zu beschützen", heißt es in einer am Samstag über den Kurznachrichtendienst Twitter verbreiteten Botschaft. Am Freitag hatte Franziskus in einem Tweet zum Gebet für die verfolgten Christen im Irak aufgerufen.

Am gleichen Tag hatte er den früheren vatikanischen Botschafter in Bagdad, Kurienkardinal Fernando Filoni, zu seinem Sondergesandten für den Irak ernannt. Es wird damit gerechnet, dass Filoni sich in den kommenden Tagen in die autonome Region Kurdistan im Nordirak begeben wird, wo die meisten Christen Schutz gesucht haben. Zudem teilte der Vatikan mit, dass Franziskus die im Nahen Osten tätigen Botschafter zu einer Krisensitzung nach Rom berufen habe, die voraussichtlich im September stattfinden werde. Franziskus hatte zuletzt am Donnerstag an die internationale Gemeinschaft appelliert, der Gewalt im Irak ein Ende zu bereiten.

(ende) hkl/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001