EINSPRUCH: ALEVI verurteilt Verfolgung und Gräueltaten im Irak -

Aufruf zu Teilnahme an Protestmarsch am Sonntag

Wien (OTS) - Nach der Türkischen KULTURgemeinde in Österreich (TKG) wendet sich auch die Islamische Alevitische Glaubensgemeinschaft in Österreich (ALEVI) an alle Menschen und Religionsvertreter in Österreich, die bestialischen Verfolgungen und Gräueltaten im Irak zu verurteilen und den Flüchtlingen dieser Region die Hand zu reichen.

Der Generalsekretär der ALEVI, Cengiz Duran: "Kein gläubiger Mensch und schon kein Muslim, darf im Namen des Islam andere Menschen (Christen, Muslime, Juden, Yezidis) töten, verfolgen oder zum Übertritt in eine andere Religion zwingen. Als Zeichen des Protestes und des Mitgefühls rufen wir alle Mitbürger auf, sich dem Protestmarsch der 'Union Orientalischer Christen in Österreich' am Sonntag um 16:00 Uhr anzuschließen."

Protestmarsch:
Sonntag, 10.08.2014,
Treffpunkt: 16.30 Uhr vor der Wiener Staatsoper (Fussmarsch von der Staatsoper zum Stephansdom)

Rückfragen & Kontakt:

Zeitschrift EINSPRUCH
Yüksel Karaman
redaktion@einspruch.at
www.einspruch.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VNW0001