"Saldo" am 8. August: "Grenzenlose Möglichkeiten - Teil 6: Der Osten drängt nach Westen"

Wien (OTS) - In einer achtteiligen Sommerserie widmet sich das Ö1-Wirtschaftsmagazin "Saldo" dem Thema "25 Jahre Ostöffnung". In der sechsten Folge am Freitag, den 8. August um 9.44 Uhr in Ö1, berichtet Ellen Lemberger über Unternehmer und Firmen, die aus dem Osten nach Österreich gekommen sind.

Österreich gilt seit Jahren als Sprungbrett in den Osten, als Drehkreuz zwischen Ost und West. Aber längst dreht es sich nicht mehr nur in eine Richtung. Österreich zählt zu einem der reichsten Länder innerhalb der EU, der Lebensstandard ist hoch, die Kaufkraft der Menschen höher als in den östlichen Nachbarländern. Dazu kommt, dass Österreich als sicheres und stabiles Land gilt, in rechtlichen sowie politischen Belangen. Damit ist Österreich zunehmend zu einem Markt geworden, der auch für Unternehmen aus dem Osten interessant ist.

Dass Unternehmer und Firmen aus dem Osten nach Österreich kommen, wird durch die Krise zwischen Russland und der Ukraine noch verstärkt. Russische Firmen sehen Österreich vermehrt als ihren Heimmarkt und wollen von hier aus weiter Richtung Westen ziehen. Daran ändern auch die jüngsten Sanktionen der EU gegen Russland vorerst nichts. Vermehrt lassen sich aber auch Unternehmer aus den Nachbarländern wie Ungarn im Grenzgebiet nieder. Ellen Lemberger hat für "Saldo" solche Unternehmen gesucht und gefunden und recherchiert, was der Standort Österreich Unternehmen aus dem Osten bietet.(hb)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Barbara Hufnagl
Tel.: (01) 501 01/18175
barbara.hufnagl@orf.at
http://oe1.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001