SJÖ unterstützt die parlamentarische BürgerInneninitiative zur Herausnahme von Cannabis aus dem Suchtmittelgesetz!

Wien (OTS) - Nach nur einem Tag wurde die parlamentarische BürgerInneninitiative zur Herausnahme von Cannabis aus dem Suchtmittelgesetz (www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/BI/BI_00053/index.shtml) bereits über 2800 Mal unterschrieben. SJ-Vorsitzende Julia Herr hält dazu fest: "Die von uns losgetretene Diskussion der letzten Wochen hat gezeigt, dass leider noch immer mit sehr viel Halbwahrheiten und Mythen Panik auf den Rücken vieler Menschen gemacht wird. Würde man das Thema endlich sachlich angehen, steht einer Legalisierung von Cannabis nichts mehr im Wege." Herr verweist außerdem nochmals auf die Eurobarometer-Umfrage der EU-Kommission, wonach sich 52 Prozent der Jugendlichen in Österreich für eine regulierte Abgabe von Cannabis aussprechen.

"Die Sozialistische Jugend unterstützt natürlich die aktuelle parlamentarische BürgerInneninitiative zur Thematik. Wir müssen endlich aufhören Geld in eine unnötige und ineffiziente Strafverfolgung zu kippen und damit tausenden Menschen das Leben unnötig zu erschweren, indem man sie verfolgt und kriminalisiert", kritisiert Herr. Eine Legalisierung von Cannabis bringt laut Herr "erstmals effektiven Jugendschutz, neue Arbeitsplätze, Steuereinnahmen und eine Austrocknung des gefährlichen Schwarzmarktes".

Rückfragen & Kontakt:

Sozialistische Jugend Österreich
Matthias Punz
SJ-Pressesprecher
Tel.: +43 660/ 461 64 94
office@sjoe.at
www.sjoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001