ORF III am Freitag: Große Gefühle im Ersten Weltkrieg in Joseph-Roth-Verfilmung "Stationschef Fallmerayer"

Außerdem: "Serafin on tour" im Schlosstheater Schönbrunn", Anett Fritsch bei den "Salzburger Festspielgesprächen" und zwei Folgen "Lilyhammer"

Wien (OTS) - Der ORF-III-Vorabend ist morgen, am Freitag, dem 8. August 2014, ganz der Festspielsaison gewidmet, wenn zuerst um 19.35 Uhr Harald Serafin auf seiner Tour bei "Mozart im Schlosstheater Schönbrunn" Halt macht und danach um 19.45 Uhr Barbara Rett für die "Salzburger Festspielgespräche" Jungstar Anett Fritsch vors Mikrofon bittet. Um 20.15 Uhr präsentiert ORF III dann im Zuge des Filmschwerpunkts zum Ersten Weltkrieg Walter Davys Joseph-Roth-Verfilmung "Stationschef Fallmerayer" aus dem Jahr 1976 über einen k. u. k Beamten, der in den Wirren des Ersten Weltkriegs die große Liebe findet - und verliert. In der schwedisch-amerikanischen Serie "Lilyhammer" wird es im Anschluss immer enger für Ex-Mafioso Frank: In "Die Reifeprüfung" (21.50 Uhr) und "Unter Trollen" (22.40 Uhr) zieht sich das Netz um ihn langsam zusammen.

Die Sendungen im Detail:

"Serafin on tour: Mozart im Schlosstheater Schönbrunn" (19.35 Uhr)

Heuer zum ersten Mal auf Harald Serafins Tourplan steht das Schlosstheater Schönbrunn. Sängerinnen und Sänger des Instituts für Gesang und Musiktheater der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien interpretieren die Mozartoper "Le nozze di Figaro". "Mr. Wunderbar" trifft auf den musikalischen Leiter Guido Mancusi und Regisseur Michael Temme.

"Salzburger Festspielgespräche": Anett Fritsch im Gespräch mit Barbara Rett (19.45 Uhr)

Bei den Salzburger Festspielen werden Jahr für Jahr junge Sängerinnen und Sänger entdeckt, wie u. a. die junge deutsche Sopranistin Anett Fritsch, die heuer in Mozarts "Don Giovanni" als Donna Elvira begeisterte. Trotz ihrer Jugend konnte die 28-Jährige mit einer natürlichen, dramatischen Farbe und intensivem Spiel beeindrucken. Mit Mozart brillierte sie auch in der international hochbeachteten "Così fan tutte"-Inszenierung von Oscar-Preisträger Michael Haneke, die in Madrid, Brüssel und bei den Wiener Festwochen zu sehen war. Im Gespräch mit Barbara Rett verrät Fritsch, wer ihr liebster Premierengast ist, warum ihr Botschaften wichtiger sind als Karriere und wie die kulinarische Revolution in Salzburg schmeckt.

"Der österreichische Film: Joseph Roth: Stationschef Fallmerayer" (20.15 Uhr)

Im Zuge des umfassenden ORF-III-Filmschwerpunkts mit Literaturverfilmungen rund um den Ersten Weltkrieg präsentiert Filmexpertin Julia Pühringer die Joseph-Roth-Verfilmung "Stationschef Fallmerayer" aus dem Jahr 1976 über das Lieben und Leiden des k. u. k. Beamten Adam Fallmerayer vor dem Hintergrund der Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts. Regisseur Walter Davy war lange Jahre Direktor des Fernsehspiels des ORF und trieb die Verfilmung wichtiger österreichischer Literatur ganz wesentlich voran. Aus seiner Zeit stammt auch diese epochale Verfilmung, die das Gefühlschaos eines Mannes (Wolfgang Hübsch) schildert, der inmitten der Kriegswirren über zahlreiche Hindernisse hinweg seine große Liebe (Odile Versois) findet und schlussendlich menschliche Größe beweist, indem er auf sie verzichtet.

"Lilyhammer": Folge 7 "Die Reifeprüfung" (21.50 Uhr) und Folge 8 "Unter Trollen" (22.40 Uhr)

Seit seine alten Mafia-Freunde ihn durchschaut haben, sind Frank zwei Todesengel dicht auf den Fersen. Noch ehe er sich um die beiden Auftragskiller kümmern kann, wird er in der Episode "Die Reifeprüfung" von Sigrid zu einem Ausflug mit ihrem Sohn Jonas abkommandiert und soll dem Buben etwas fürs Leben beibringen. Dem nicht genug, plaudert Torgeir im betrunkenen Zustand Wahrheiten aus, die Franks Lügengebäude mächtig ins Wanken bringen. Sigrid schnappt Torgeirs verheerende Andeutungen zufällig auf - und auch der skeptischen Polizeichefin Leila werden die Zusammenhänge langsam immer klarer. In der Folge "Unter Trollen" haben die beiden New Yorker Mafiosi Sigrids Sohn Jonas gekidnappt. Frank ist entschlossen, den Buben zu befreien. Gemeinsam mit Torgeir liefert er sich ein Katz-und-Maus-Spiel mit den Entführern, das seinen Höhepunkt schließlich in einem Tolland-Vergnügungspark findet. Dorthin ist auch Polizeichefin Leila unterwegs, in der Hoffnung, endlich das Geheimnis um Franks wahre Identität zu lüften.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006