WALD-Stipendium: Waldschreiberin bezieht Waldhütte in Salzburg

Hamburgerin Anja Kampmann gewinnt WALD-Stipendium - Kreativ- Aufenthalt in Wald-Hütte der Bundesforste - WALD-Stipendium von WALD-Magazin und ÖBf zum vierten Mal vergeben

Wien/Purkersdorf (OTS) - Anja Kampmann (30) konnte das WALD-Stipendium 2014, das die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) gemeinsam mit dem WALD-Verlag heuer bereits zum vierten Mal vergeben, für sich entscheiden. Einen Monat lang wird sie in einer Waldhütte der Bundesforste in Salzburg verbringen und ihrem literarischen Schaffen nachgehen. Ihr Text setzte sich bei der Fachjury bestehend aus Michael Stavaric, Lisa Danulat und der Vorjahres-Preisträgerin Lara Sielmann gegen mehr als 120 Einsendungen aus dem gesamten deutschen Sprachraum durch. Sie studierte in Hamburg und am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig, unter anderem war sie Stipendiatin der "International Writing School" an der Universität Iowa. Ein Auszug aus ihren Texten wird in der am 26. September erscheinenden Herbst-Ausgabe des WALD-Magazins veröffentlicht. "Anja Kampmanns Text steht stellvertretend für die ständig steigende Qualität der Einsendungen", so WALD-Herausgeber Markus Huber. ÖBf-Vorstand Georg Erlacher: "Abseits der hektischen Alltagswelt stellt der Wald bereit, was in dieser schnelllebigen Zeit mehr gefragt ist denn je zuvor:
Ruhe, Stille, Kontemplation und Inspiration - ideale Voraussetzungen für kreatives Schaffen."

Schreibwerkstatt im Wald

Ins Leben gerufen wurde das WALD-Stipendium erstmals im Internationalen Jahr des Waldes 2011 von den Österreichischen Bundesforsten und dem WALD-Magazin. Seitdem bewerben sich jedes Jahr dutzende Kreativschaffende für einen Aufenthalt in einer Waldhütte der Bundesforste. Zudem wird das Stipendium mit einer Zuwendung von 2.000 Euro unterstützt. Anja Kampmann wird ihren Aufenthalt in der ebenso idyllischen wie abgelegenen Thurnauhütte nahe dem Wolfgangsee (Salzburg) verbringen. Die Hütte liegt auf knapp 1.300 Meter Seehöhe umgeben von Bergwäldern inmitten der Osterhorngruppe. Der erste Waldschreiber und bereits mehrfach ausgezeichnete Autor Erich Wimmer verbrachte seinen Schreibaufenthalt in einer Almhütte der ÖBf bei Neukirchen am Großvenediger nahe dem Nationalpark Hohe Tauern. 2012 ging der Lyriker Chris Michalski seinem literarischen Schaffen in einer Hütte am Gosaukamm in Oberösterreich nach. Die Stipendiatin 2013, Lara Sielmann, schuf und schrieb in einer Hütte bei Gusswerk im Mariazeller Land, an der Grenze zwischen Steiermark und Niederösterreich.

Weitere Informationen unter www.waldmagazin.at

Pressefotos unter www.bundesforste.at

Rückfragen & Kontakt:

Wald-Magazin
Markus Huber
Tel.: 01-236 05 44
E-Mail: redaktion@waldmagazin.at

Österreichische Bundesforste
Pia Buchner, Pressesprecherin
Tel.: 02231-600-2120
E-Mail: pia.buchner@bundesforste.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OBF0001