FORMAT: Kulturministerium startet Reorganisation der Bundestheater

Die "Integrated Consulting Group" wurde als Berater ausgewählt

Wien (OTS) - Kunst- und Kulturminister Josef Ostermayer gibt mit der Mandatierung der "Integrated Consulting Group" (ICG) den Startschuss für die Reorganisation der Bundestheater-Holding. Dies berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe.

"Die Integrated Consulting Group wird sich ansehen, wie man die Bühnen effizienter führen kann, und wird internationale Vergleiche heranziehen, Best Practices erheben", sagt Ostermayer im FORMAT-Interview. Auch wenn Ostermayer glaubt, dass "eine zentrale Steuerung sinnvoll" ist, stellt er klar: "Dass die Holding in ihrer jetzigen Form aufgelöst wird, ist übrigens nicht ausgeschlossen."

Die Bundestheater-Holding überwacht Burg- und Akademietheater sowie Staats- und Volksoper. Die mangelhafte Kontrolle hatte nicht nur herbe Kritik des Rechnungshof zur Folge, sondern beschäftigt auch die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft. Im FORMAT-Interview nimmt Josef Ostermayer auch Stellung zum Burgtheater-Skandal und zur Räumung der "Pizzeria Anarchia".

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT Business
Ashwien Sankholkar
01-21755-4126

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT0001