ÖAMTC: Am Wochenende erneut Staus auf Nord-Süd-Verbindungen erwartet

Stau-Berater und Flugbeobachter im Einsatz

Wien (OTS) - Am kommenden Wochenende werden Autofahrer auf den Transitrouten wieder starke Nerven und viel Geduld brauchen. Der ÖAMTC erwartet vor allem am Samstag längere Verzögerungen. Zum einen wird die zweite Reisewelle aus Bayern und Baden-Württemberg kommend Richtung Süden rollen und zum anderen werden auch zahlreiche Heimreisende Staus Richtung Norden verursachen.

Staupunkte

Besonders auf der Tauern Autobahn (A10) im Land Salzburg und in weiterer Folge auf der Karawanken Autobahn (A11) in Kärnten erwartet der Club kilometerlange Staus. Längere Verzögerungen wird es auch auf der West Autobahn (A1) in Salzburg zwischen dem Walserberg und dem Knoten Salzburg, der Pyhrn Autobahn (A9) in Oberösterreich im Bereich der Tunnelkette Klaus und in Tirol auf der Brenner Autobahn (A13) im Bereich Mautstelle Schönberg und auf der Fernpass Straße (B179) zwischen Füssen und dem Lermooser Tunnel geben.

Im benachbarten Ausland ist vor allem in Bayern am Großen Deutschen Eck, in Italien auf der Brenner Autobahn (A22) vor der Mautstelle Sterzing sowie in Slowenien zwischen dem Karawanken Tunnel und Laibach und auf der Verbindung von Marburg Richtung Zagreb vor dem Grenzübergang Macelj mit starkem Reiseverkehr zu rechnen.

ÖAMTC mit Flugbeobachter und Stauberater im Einsatz

Die aktuellsten Verkehrsmeldungen aus der Luft liefert am Wochenende der ÖAMTC-Stau-Flieger. Über den Haupttransitrouten im Westen wird der zusammen mit dem ADAC betriebene Flieger die Staupunkte im Auge behalten und über Stautendenzen informieren.

Auf der Tauern Autobahn (A10) wird der ÖAMTC-Stau-Berater unterwegs sein, um den Autofahrern im Falle einer Panne rasch weiterhelfen zu können, außerdem kann er über aktuelle Staulängen und Wartezeiten Auskunft geben.

Aktuelle Verkehrsinformationen, verkehrsmittelübergreifender Routenplaner, Wochenendprognose, Staukalender und Hinweise auf Mobilitätsinformationen in der ÖAMTC-smartphone-APP finden sie unter:
www.oeamtc.at/verkehr.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Medien Mobilitätsinformationen
Tel.: +43 (0)1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001