Pfizer Österreich veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsbericht

Geprüft durch Quality Austria und nach internationalen Richtlinien (GRI) erstellt, bietet der Report Transparenz und Vergleichbarkeit

Wien (OTS) - Unter dem Titel "Unsere Verantwortung" und im neuen Design veröffentlicht die Pfizer Corporation Austria Gesellschaft m.b.H. ihren aktuellen Nachhaltigkeitsbericht für die Jahre 2012/2013. Es ist bereits der dritte Nachhaltigkeitsbericht, basierend auf den anerkannten Richtlinien der Global Reporting Initiative (GRI). Damit zählt Pfizer Austria im Bereich Nachhaltigkeits-Reporting zu den Pionieren der pharmazeutischen Industrie in Österreich. Der alle zwei Jahre erscheinende Bericht informiert über aktuelle Leistungsdaten von Pfizer Austria sowie über Fortschritte und gesetzte Ziele in den Bereichen Compliance & Transparenz, Mitarbeiter, Gesellschaft & soziale Projekte, Produkt- & Arzneimittelsicherheit und Umweltschutz. Neu ist die Integration von Mitarbeiter-Videostatements sowie einer Videobotschaft von Geschäftsführer Prof. Dr. Robin Rumler an die Pfizer Austria Stakeholder (www.pfizer.at/rumler). Diese können via QR-Code oder Weblink abgerufen werden. Ein spezieller blauer Faden führt durch den Bericht.

Prof. Dr. Robin Rumler, Geschäftsführer von Pfizer Austria, zum neuen Bericht: "Es freut mich sehr, dass wir bereits den dritten Nachhaltigkeitsbericht publizieren und so transparent unsere Nachhaltigkeitsperformance darlegen können. Denn Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility sind zentrale Themen, die uns seit vielen Jahren begleiten. Es macht mich stolz zu sehen, was wir in den vergangenen Jahren erreichen konnten. Wir sind beispielsweise seit 2008 als familienfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet."

Erfreulich sei auch, so Rumler weiter, dass 44% der Führungspositionen weiblich besetzt seien. "Ebenso konnten wir unsere betrieblichen sozialen Aufwendungen kontinuierlich steigern. Und es ist uns gelungen den CO2-Ausstoß unserer Firmenautos sowie Transportwege unserer Arzneimittel zu reduzieren." Mag. Claudia Handl, Corporate Affairs Director bei Pfizer Austria, ergänzt: "2013 konnten wir durch unsere Initiative "Get Old", die Diskussion rund um gesundes und aktives Altern fördern. Gleichzeitig engagieren sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereits seit fünf Jahren, in über 1.300 Stunden, für soziale Aktivitäten im Rahmen unserer Pfizer Corporate Volunteering Days. Auch im Bereich Umweltschutz hat sich seit dem ersten Nachhaltigkeitsbericht 2009 viel verändert. Maßnahmen wie gezielte Zuschüsse für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel für Mitarbeiter oder der ökologische Einkauf von Büromaterialien sind bereits erfolgreich umgesetzt und trugen dazu bei, unseren ökologischen Fußabdruck zu minimieren."

Transparenz und Vergleichbarkeit im neuen Bericht

Die Inhalte des neuen Nachhaltigkeitsberichtes decken die Pfizer-Geschäftsjahre 2012 und 2013 ab und zeigen die Entwicklung im Vergleich zu den Vorjahren auf. Der Nachhaltigkeitsbericht wurde von der unabhängigen Zertifizierungsgesellschaft Quality Austria (www.qualityaustria.at) geprüft und basiert auf der Anwendungsebene C+ der Global Reporting Initiative (www.globalreporting.org). Diese renommierte internationale Organisation hat durch die Rahmenentwicklung für Nachhaltigkeitsberichterstattung einen großen Fortschritt in Richtung standardisierter Nachhaltigkeitsrichtlinien geschaffen. Pfizer Austria erstellt alle zwei Jahre einen Nachhaltigkeitsbericht. Der nächste Report ist für 2016 geplant und wird die Aktivitäten der Jahre 2014 und 2015 umfassen. Darüber hinaus ist Pfizer Austria seit 2009 Mitglied des UN Global Compact (www.unglobalcompact.at). Dem Gedanken dieser Institution folgend, verpflichtet sich Pfizer Austria dazu, die 10 Prinzipien des UN Global Compact im Unternehmen umzusetzen und regelmäßig eine Fortschrittsmitteilung zu erstellen. Diese Fortschrittsmitteilung ist ebenso im aktuellen Nachhaltigkeitsbericht integriert.

Nachhaltigkeit fordert kontinuierliches Engagement

Zweck des aktuellen Berichts ist nicht nur die Darstellung der Erfolge, sondern auch die Auseinandersetzung mit Verbesserungsmöglichkeiten im Sinne der Nachhaltigkeit. Robin Rumler abschließend: "Pfizer Austria hat sich im Bereich Nachhaltigkeit viel vorgenommen. Manche Entwicklungen sind jedoch nur mittel- oder langfristig realisierbar; etwa die vollständige Implementierung eines Green Office oder die komplette Umstellung der Firmenflotte auf emissionsarme Autos. Der aktuelle Nachhaltigkeitsbericht zeigt aber deutlich, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Pfizer Austria etwas bewegen können und wir zu unseren Worten stehen. Daher kann ich versichern, dass wir weiterhin in diese Richtung arbeiten werden. Für die nahe Zukunft haben wir uns bereits ambitionierte Ziele gesetzt. Zum Beispiel die Verlegung unseres Arzneimittel-Zentrallagers von Deutschland nach Österreich, um Transportwege zu verkürzen."

Wo ist der neue Bericht erhältlich?

"Folgen Sie dem blauen Faden" und erfahren Sie mehr: Der Nachhaltigkeitsbericht 2012/13 kann kostenlos unter
http://www.pfizer.at/verantwortung/publikationen.html heruntergeladen
oder bestellt werden.

Eine Videobotschaft von Geschäftsführer Prof. Dr. Robin Rumler an die Pfizer Austria Stakeholder finden Sie unter www.pfizer.at/rumler.

Pfizer - Gemeinsam für eine gesündere Welt

Pfizer erforscht und entwickelt moderne Arzneimittel für Menschen in allen Lebensphasen. Mit einem Forschungsetat von 6,7 Milliarden US-Dollar im Jahr 2013 zählt Pfizer zu den größten forschenden Pharmaunternehmen der Welt und setzt, mit Hauptsitz in New York, neue Standards in verschiedenen Therapiegebieten wie beispielsweise Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen, Entzündungserkrankungen, Krebs, Neurologische Erkrankungen und Schmerz, seltene Erkrankungen oder bei Impfstoffen. Weltweit arbeiten bei Pfizer rund 80.000 Mitarbeiter daran, Krankheiten zu heilen, zu lindern oder vorzubeugen. Pfizer ist in über
80 Ländern mit Niederlassungen präsent und erzielte im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von rund 51,6 Milliarden US-Dollar.

In Österreich gliedert sich das Unternehmen in zwei Geschäftsfelder: Rezeptpflichtige Medikamente und rezeptfreie Produkte. Das Produktportfolio umfasst innovative Originalpräparate und patentfreie Produkte einschließlich Generika. Pfizer Corporation Austria ist ein wichtiger Partner der medizinischen Forschung und Entwicklung in Österreich. Um mehr über unseren Einsatz zu erfahren, besuchen Sie uns auf www.pfizer.at

Rückfragen & Kontakt:

Pfizer Corporation Austria Pressekontakt
Claudia Hajdinyak
Senior Communications Manager
Pfizer Corporation Austria Gesellschaft m.b.H.
Tel.: 0043 1 521 15 - 856
Mobil: 0043 676 892 96 856
Mail: claudia.hajdinyak@pfizer.com
Internet: www.pfizer.at
Twitter: www.twitter.com/pfizeraustria

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PFI0001