Leitl zum Ableben von Barbara Prammer: "Eine starke Frau ist nicht mehr"

Österreich verliert eine Parlamentarierin, die stets sich selbst und ihren Überzeugungen treu geblieben ist und viel für unser Land bewirkt hat

Wien (OTS/PWK521) - Tief erschüttert über das viel zu frühe Ableben von Nationalratspräsidentin Barbara Prammer zeigt sich WKÖ-Präsident Christoph Leitl: "Eine starke Frau ist nicht mehr. Das Parlament verliert mit Barbara Prammer eine Parlamentarierin, die stets sich selbst und ihren Überzeugungen treu geblieben ist und viel für unser Land bewirkt hat. Sie wurde weit über Österreichs Grenzen hinaus geschätzt. Als Nationalratspräsidentin nahm sie ihr Amt bis in die letzten Wochen ihres Lebens auf bewundernswerte Weise wahr und trieb Projekte, die ihr wichtig waren - wie etwa den Umbau des Parlaments -voran", hielt Leitl fest.

"In ihrer Charakterstärke und in der Art, wie sie mit ihrer Krankheit umgegangen ist, war sie ein Vorbild", so WKÖ-Präsident Leitl, der mit Barbara Prammer in den vergangenen Jahren in den unterschiedlichsten Funktionen Kontakt hatte: "Meine aufrichtige Anteilnahme gilt in diesen besonderes schweren Stunden der Familie von Barbara Prammer." (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Stabsabteilung Presse
Mag. Sabine Radl
Tel.: 05 90 900-3590
Email Sabine.Radl@wko.at
Internet: http://wko.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001