Blatnik tief betroffen über das Ableben von Barbara Prammer

Bundesratspräsidentin Ana Blatnik würdigt bewundernswerte Frau und Parlamentarierin

Wien (PK)- Erschüttert über das Ableben von Barbara Prammer zeigt sich Bundesratspräsidentin Ana Blatnik. "Barbara Prammer hinterlässt sowohl bei ihren Angehörigen als auch im Parlament und der gesamten Republik eine schmerzliche Lücke. Prammer hat Herausragendes für den österreichischen Parlamentarismus und die Demokratie geleistet. In ihrer Funktion als Nationalratspräsidentin hat sie Überparteilichkeit und klare politische Haltungen stets zu verbinden gewusst und viel für das Ansehen und die Würde des Hohen Hauses geleistet", betont Blatnik am Samstag.

"Ein starkes und selbstbewusstes Parlament war ihr stets ein wichtiges Anliegen, ebenso wie die Durchflutung der Gesellschaft mit demokratischen Werten. Sie hat die Öffnung des Parlaments vorangetrieben und populistische Attacken auf den Parlamentarismus und die ParlamentarierInnen stets entschieden abgelehnt", streicht Blatnik etwa Projekte wie die Demokratiewerkstatt und die Sanierung des Parlamentsgebäudes hervor. "Als Sozialdemokratin, Feministin und Vorkämpferin für die Anliegen von Frauen und familienpolitische Gleichstellung hat Barbara Prammer unzählige Menschen nachhaltig geprägt und politisch motiviert. Sie wird uns in liebevoller Erinnerung bleiben, wir werden diese großartige Persönlichkeit nie vergessen", so Blatnik. (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pk@parlament.gv.at
http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0005