BSA zutiefst betroffen über das Ableben von Barbara Prammer

Wir trauern um eine Kämpferin für demokratische Rechte und eine Galionsfigur der österreichischen Frauenpolitik

Wien (OTS) - "Ich bin zutiefst betroffen über das Ableben von Barbara Prammer", zeigt sich BSA-Präsident Andreas Mailath-Pokorny erschüttert, "Barbara Prammer hat sich Zeit ihres Lebens dafür eingesetzt, dass demokratische Werte in Österreich hochgehalten werden. Insbesondere die Sensibilisierung von Jugendlichen für Demokratie war ihr ein zentrales Anliegen. Die von ihr initiierte Demokratiewerkstatt und ihr Engagement für politische Bildung sind Beispiele für ihren unermüdlichen Einsatz. Aber auch ihr Kampf für die Frauenrechte und ihre Verdienste um die österreichische Frauenbewegung sind unvergessen. Wir verlieren mit ihr eine Galionsfigur der österreichischen Frauenpolitik, auf deren unermüdlichen Einsatz zahlreiche Verbesserungen im Bereich der Gleichstellungspolitik und der Vereinbarkeit von Beruf und Familie zurückgehen. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei ihrer Familie."

Rückfragen & Kontakt:

BSA - Bund sozialdemokratischer AkademikerInnen, Intellektueller & KünstlerInnen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43/01/ 310 88 29 - 16
presse@bsa.at
www.bsa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SDA0001