Felix Baumgartner im Ö3-Interview: "Hoffe auf Nachsicht!"

Wien (OTS) - Stratosphären-Springer Felix Baumgartner spricht im Ö3-Interview mit Ö3 Reporterin Gabi Hiller über den Vorfall am Dienstagabend. Er war illegal mit dem Hubschrauber in den Luftraum des Münchner Flughafen eingeflogen und ist anschließend von einem deutschen Polizeihelikopter bis nach Salzburg verfolgt worden. Im Ö3-Interview spricht Felix Baumgartner von einem "Ausfall des Navigationssystems."

Felix Baumgartner im Hitradio Ö3: "Ich hatte einen Navigationssystemausfall im Helikopter. Bis ich das Backupsystem installiert hatte, bin ich leider vom Kurs abgekommen. Es war an diesem Tag schwierige Sichtbedingungen und München hat wenige Referenzpunkte. Ich bin dann leider in der Kontrollzone München hineingekommen, weitergeflogen in Richtung Salzburg und der Polizeihubschrauber, der zu diesem Zeitpunkt in der Luft war, der war beauftragt meine Personalien aufzunehmen". Da der Polizeihubschrauber aufgrund seiner Größe nur langsamer fliegen konnte, wurde er via Salzburger Tower zum landen gebeten, so Baumgartner. "Das habe ich dann gemacht, bin in Salzburg gelandet. Meine Personalien wurden aufgenommen, der Polizist war sehr korrekt und ich bin dann wieder weitergeflogen."

Auf die Ö3 Frage ob es zu einem Entzug der Fluglizent führen könnte meinte Baumgartner: "Wir haben keine Gefährdung gehabt. Es ist eine Ordnungswidrigkeit. Es wird bei mir sicher kein Strafverfahren eingeleitet. Es gibt eventuell eine Geldstrafe. Aber man muss dazusagen, ich bin seit über acht Jahren Helikopterpilot. Bis jetzt habe ich noch nie einen Vorfall gehabt. Also habe ich eigentlich eine weiße Weste. Und beim Erstvergehen, glaube ich, oder hoffe ich zumindest, dass es Nachsicht gibt."

Rückfragen & Kontakt:

Hitradio Ö3 Öffentlichkeitsarbeit
Petra Kulis-Jesenko
Tel.: 01/36069/19120
petra.kulis@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0002