ORF-Fernsehen: 33,5 Prozent Marktanteil im Juli 2014

Wien (OTS) - Im Juli erreichte das ORF-Fernsehen 33,5 Prozent Marktanteil. Pro Tag sahen die ORF-Programme durchschnittlich 3,349 Millionen Seherinnen und Seher. ORF eins kam dabei auf 1,981 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer pro Tag und 13,8 Prozent Marktanteil, ORF 2 auf 2,491 Millionen und auf 19,7 Prozent Marktanteil. In der nutzungsintensivsten Kernzone (17.00 bis 23.00 Uhr) erreichte der ORF in diesem Monat 39,6 Prozent Marktanteil.

Digitalisierungsgrad um fünf Prozentpunkte gestiegen

Im Juli 2014 hat sich das Konkurrenzumfeld für den ORF ein weiteres Mal signifikant verschärft: Mittlerweile leben 85 Prozent aller Personen in österreichischen TV-Haushalten mit digitalem Empfang (vor allem Satellit). Das entspricht im Vergleich zum Juli 2013 einem Anstieg um fünf Prozentpunkte. In digitalen Satellitenhaushalten sind derzeit durchschnittlich 128 Sender (davon 93 in deutscher Sprache) empfangbar, in digitalen Kabelhaushalten im Schnitt 99 Sender (davon 77
deutschsprachige).

36,8 Prozent Marktanteil für die ORF-Senderfamilie

Gemeinsam mit den Spartensendern ORF III Kultur und Information und ORF SPORT + sowie 3sat und ORF 2 Europe erreichte das ORF-TV-Programmangebot im abgelaufenen Monat durchschnittlich 36,8 Prozent Marktanteil pro Tag.

17,8 Millionen Online-Video-Abrufe im ORF.at-Netzwerk

Die Live-Streams und Video-on-Demand-Angebote des ORF im Internet wurden vom Publikum auch im Juli 2014 intensiv genutzt: Im gesamten ORF.at-Netzwerk (ORF-TVthek sowie Video-Angebote auf anderen Seiten wie iptv.ORF.at, sport.ORF.at, insider.ORF.at etc.) wurden insgesamt 17,8 Millionen Video-Abrufe verzeichnet. 14,5 Millionen davon entfielen auf die Videoplattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at).

Topreichweiten im Juli 2014

Neben den traditionell reichweitenstarken Sendungen "Bundesland heute" und "Zeit im Bild" dominieren auch im Juli die Übertragungen von der Fußball-WM die Reichweiten-Top-10:

Fußball-WM: Deutschland - Argentinien, 2. Halbzeit (13. Juli)
1,913 Millionen Zuschauer, 58 Prozent Marktanteil

Fußball-WM: Brasilien - Deutschland, 1. Halbzeit (8. Juli)
1,453 Millionen Zuschauer, 50 Prozent Marktanteil

Fußball-WM: Niederlande - Argentinien, 1. Halbzeit (9. Juli)
1,355 Millionen Zuschauer, 48 Prozent Marktanteil

Bundesland heute (21. Juli)
1,099 Millionen Zuschauer,58 Prozent Marktanteil

Fußball-WM: Brasilien - Niederlande, 1. Halbzeit (12. Juli)
1,066 Millionen Zuschauer, 44 Prozent Marktanteil

Zeit im Bild (21. Juli)
1,064 Millionen Zuschauer, 50 Prozent Marktanteil

Fußball-WM: Argentinien - Schweiz, 2. Verlängerung (1. Juli)
1,000 Millionen Zuschauer, 39 Prozent Marktanteil

Fußball-WM: Brasilien - Kolumbien, 1. Halbzeit (4. Juli)
954.000 Zuschauer, 43 Prozent Marktanteil

Fußball-WM: Frankreich - Deutschland, 2. Halbzeit (4. Juli)
931.000 Zuschauer, 45 Prozent Marktanteil

Fußball-WM: Siegesfeier (13. Juli)
913.000 Zuschauer, 48 Prozent Marktanteil

Erfreuliche WM-Bilanz

Eine erfreuliche Bilanz der Fußball-WM 2014 in Brasilien zieht der ORF: Knapp zwei Millionen waren beim Finale Deutschland - Argentinien via ORF eins live dabei. Im Schnitt wollten sich die zweite Halbzeit 1,913 Millionen Fußballfans bei 58 Prozent Marktanteil (63 bzw. 65 Prozent in den Zielgruppen E-49 bzw. E-29 Jahre) nicht entgehen lassen. Damit war das WM-Finale nicht nur das im ORF meistgesehene Spiel dieses Turniers, sondern auch das nach Reichweiten erfolgreichste seit dem EURO-2008-Match Österreich - Deutschland. Insgesamt waren 6,327 Millionen Österreicherinnen und Österreicher via ORF eins bei zumindest einem der 64 WM-Spiele - vom ORF in insgesamt 250 Stunden Live-Übertragung eingebettet - dabei, das entspricht 87 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren. Bemerkenswert: Im Vergleich zur Fußball-WM 2010 in Südafrika mit ähnlichen Beginnzeiten wurden sowohl bei den Reichweiten (mit einem Plus von 62.000 Seherinnen und Sehern pro Spiel) als auch bei den Marktanteilen zum Teil signifikante Zuwächse erzielt. Besonders stark gestiegen ist dabei das Interesse der jungen Zuschauer (12-29 Jahre) mit einem Marktanteilszuwachs von durchschnittlich 37 auf 44 Prozent.

Positiv auch der Auftakt in die Bundesliga-Saison: Mit 41 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe 12-29 Jahren erreichte das Auftaktmatch Austria - Grödig (erste Halbzeit) am 20. Juli den Topwert seit 2009.

"Starnacht" der Rekorde

Jubiläum am Wörthersee - Erfolg beim Publikum! Die 15. "Starnacht am Wörthersee" sorgte am 19. Juli für einen Musikevent der besonderen Art. Insgesamt 1,5 Millionen Zuseherinnen und Zuseher bzw. 20 Prozent der österreichischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren (weitester Seherkreis, d. h. mindestens eine Minute konsekutiv genutzt) verfolgten den "Starnacht"-Abend (Von "Hits und Stars am Wörthersee" bis "Helene Fischer: Farbenspiel") in ORF 2. Bis zu 637.000 Zuschauer/innen (Bestwert seit 2006) wollten sich das Open-Air-Konzert am Wörthersee nicht entgehen lassen. Durchschnittlich 575.000 Seher/innen bei 31 Prozent Marktanteil verfolgten die Auftritte von Stars wie Helene Fischer, Conchita Wurst, Peter Kraus und Roland Kaiser. Besonders hoch war das Interesse der jungen Zuschauer/innen (12-29 Jahre) mit 17 Prozent -damit erreichte die "Starnacht" in dieser Zielgruppe den Bestwert seit 2001. Für einen guten Auftakt sorgte auch Petra Frey um 20.15 Uhr mit "Hits und Stars am Wörthersee": Durchschnittlich 456.000 Zuschauer/innen bei 27 Prozent Marktanteil ließen sich den Rückblick auf die Erfolgsgeschichte der "Starnacht" nicht entgehen. Und auch Helene Fischers Konzert "Helene Fischer: Farbenspiel" im Anschluss, um 23.15 Uhr, war mit durchschnittlich 239.000 Zuschauer/innen (21 Prozent Marktanteil) sehr erfolgreich.

"Ziemlich beste"-Quoten

Mit der Filmpremiere des französischen Welterfolgs "Ziemlich beste Freunde" und einer Durchschnittsreichweite von 649.000 und 26 Prozent Markanteil (Spitzenwert: 834.000) erzielte der ORF am 7. Juli einen Topwert. Auch die im ORF-eins-Spätabend folgende Dokumentation zum Film "Ziemlich beste Freunde - Was im Leben wirklich zählt" erfreute sich hohen Zuspruchs: Durchschnittlich 451.000 Zuseherinnen und Zuseher (22 Prozent Marktanteil, Spitzenwert 466.000) interessierten sich dafür. Mit "Ziemlich beste Freunde" verzeichnete der ORF außerdem höchst beachtliche Marktanteile in den jungen Zielgruppen:
So erreichte der Erfolgsfilm mit 39 Prozent in der Zielgruppe 12-49 den besten Marktanteil eines ORF-eins-Films auf diesem Sendeplatz seit 2005; in der Zielgruppe 12-29 war es mit 41 Prozent der beste Marktanteil eines ORF-eins-Films am Sendeplatz seit 2010.

"Liebesg'schichten" auch mit Staffel 18 top

Nicht nur die Auftaktsendung der 18. Staffel von Elizabeth T. Spiras Evergreen "Liebesg'schichten und Heiratssachen" am 7. Juli, auch die Kandidatenfolgen erreichten im Juli Topwerte: Im Schnitt wollten sich 826.000 bei 32 Prozent Marktanteil (18 Prozent bei E-49 Jahre) das Liebeswerben nicht entgehen lassen. Auch die Dakapos der "Alltagsgeschichten" jeweils am Sonntag um 22.00 Uhr in ORF 2 erreichten mit im Schnitt 474.000 Zuschauern bei 24 Prozent Marktanteil Topwerte.

Eröffnung der Salzburger Festspiele mit Rekordwert

Vielversprechender Auftakt für die heurigen Salzburger Festspiele im ORF: Die Eröffnung u. a. mit der Rede des Historikers Christopher Clark erreichte mit im Schnitt 63.000 Zuschauern bei 10 Prozent Marktanteil die Topreichweite seit 2009.

Dokus und Reportagen stark im Juli

Mit im Schnitt 483.000 Zuseherinnen und Zusehern bei 21 Prozent Marktanteil erreichte der zweiteilige "Am Schauplatz spezial:
"Zwischen Moschee und Schrebergarten" bzw. "Nicht willkommen in Österreich" am 3. und 10. Juli hohe Werte. Weiterhin höchst erfolgreich präsentieren sich auch die "Weltjournal"-Städteporträts der ORF-Korrespondentinnen und -Korrespondenten. So erreichte Hannelore Veits "Mein Washington" 269.000 Zuschauer bei 17 Prozent Marktanteil, Jörg Winters "Mein Peking" 278.000 bei 19 Prozent und Karim El-Gawharys "Mein Kairo" 338.000 bei 21 Prozent Marktanteil.

Erfolgsversprechend auch der Auftakt für die "dok.film"-Grätzelgeschichten "Mein ...", die ab 3. August mit vier neuen Folgen ihre Fortsetzung finden: Die Dakapos von "Mein Ottakring" und "Mein Floridsdorf" sahen im Juli im Schnitt 211.000 Zuschauer bei 17 Prozent Marktanteil.

Sarah Wiener und Harry Prünster mit Topquoten am Nachmittag

Exotische Speisen und schöne Landschaften begeistern im ORF-Nachmittag: "Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener in Asien" erreichten im Juli um 17.05 Uhr in ORF 2 bis zu 251.000 Zuschauer bei 20 Prozent Marktanteil, "Harrys liabste Hütt'n" um 16.00 Uhr in ORF 2 bis zu 172.000 bei 14 Prozent Marktanteil.

Kabarett und Comedy von Dorfer bis Kulis

Stark präsentierte sich im Juli im ORF auch die heimische Kabarett-und Comedy-Szene. Alfred Dorfer und Florian Scheubas fußballastiges Programm "Ballverlust" erreichte am 9. Juli 526.000 Zuschauer bei 21 Prozent Marktanteil (25 bzw. 26 Prozent in den Zielgruppen E-49 bzw. E-29 Jahre). Ö3-Comedian Gernot Kulis' zweiteilige "Kulisionen" als Auftakt des ORF-"Sommerkabaretts" sahen 250.000 Zuschauer bei 17 Prozent Marktanteil (je 18 Prozent in den jungen Zielgruppen).

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008