Leitl: Reformen statt neuer Steuern, damit Österreich wieder zu den Besten in Europa gehört

Warnung des aus Österreich stammenden EU-Spitzenbeamten Wieser vor weiteren Steuererhöhungen sehr ernst nehmen

Wien (OTS/PWK519) - "Österreich hat die Wirtschaftskrise besser überstanden als viele andere EU-Länder, ist aber drauf und dran, seine gute Position zu verlieren. Strukturreformen insbesondere bei den Pensionen und im Gesundheitssystem, gezielte Zukunftsinvestitionen in Bildung und Forschung und nicht neue Steuern sind notwendig, damit wir auch in Zukunft zu den Besten gehören. Darauf weist Thomas Wieser, Chefkoordinator der Euro-Gruppe, völlig zu Recht hin", unterstreicht Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl entsprechende Aussagen des aus Österreich stammenden EU-Spitzenbeamten, der als hauptamtlicher Vorsitzender der Euro-Arbeitsgruppe die Entscheidungen der Finanzminister vorbereitet, im heutigen "Kurier".

Österreichs langjähriger Wachstumsvorsprung gegenüber der EU wird kommendes Jahr verloren gehen. Schon heuer wird Deutschland Österreich beim Wirtschaftswachstum überholen. Es hat auch die im EU-Vergleich rot-weiß-rote Poleposition bei der Arbeitslosigkeit im Visier: Jüngsten Daten des AMS zufolge liegt Österreich mit einer Arbeitslosenrate von 5,0 Prozent (Eurostat-Messung) nur noch hauchdünn vor Deutschland (5,1).

"Wenn sich jemand wie Wieser, der in Österreich als Spitzenbeamter im Finanzministerium viel bewirkt hat und nun in Brüssel an führender Stelle tätig ist und wie wenige sonst die wirtschaftliche Situation in den EU-Ländern kennt, klar gegen weitere Steuererhöhungen ausspricht, sollte das jene, die bei uns das Heil in immer neuen Steuern suchen, zum Nachdenken bringen", so Leitl: "Wir haben das Zeug, auch in Zukunft zu den Besten in Europa zu gehören -vorausgesetzt, wir ziehen die Lehren aus den Fehlern anderer und orientieren uns an jenen, die es derzeit besser machen als wir." (SR)

Rückfragen & Kontakt:

Stabsabteilung Presse
Mag. Sabine Radl
Telefon: +43 5 90 900 3590
Sabine.Radl@wko.at
Internet: http://wko.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002