ARBÖ: Geparkte Autos vor Hochwasser gerettet

Wien (OTS) - Rasch und unbürokratisch half der ARBÖ Oberösterreich. Gefahr im Verzug brachte der durch die Regenfälle stark ansteigende Pegel des Inns in Braunau: Zahlreiche Autos waren entlang des Innufers geparkt und drohten, in den Fluten zu versinken. Der ARBÖ erklärte sich im Auftrag der Polizei bereit, Fahrzeuge, bei denen die Besitzer nicht ausfindig gemacht werden konnten, ins sichere Trockene abzuschleppen.

"Wir haben völlig unbürokratisch und rasch geholfen, weil es die Situation erfordert hat, unabhängig davon, ob die Fahrzeugbesitzer ARBÖ-Mitglieder waren oder nicht", so ARBÖ-Oberösterreich Landesgeschäftsführer Thomas Harruk. Insgesamt wurden 18 Fahrzeuge ins Trockene gebracht. Auch in den nächsten Tagen ist mit Regen zu rechnen, daher der dringende Appel von ARBÖ Oberösterreich Chef Thomas Harruk an alle Fahrzeugbesitzer: "Bitte parken Sie Ihr Auto nicht in der Nähe von Flüssen, bei denen die Gefahr besteht, dass unmittelbar das Wasser über die Ufer tritt. Ganz besonders bei kleineren Flüssen steigt der Pegel oft dramatisch schnell an. Daher empfiehlt es sich die Autos fernab des Ufers im sicheren Trockenen abzustellen".

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Mag. Cornelia Wild
Tel.: 0043(0)1 89121205
presse@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001